NINC MEDIA - Film & Design - Wien


  • Deutsch
  • English (UK)
Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Video
Upcoming: Animierte Präsentation im COMIC STIL
 

Ein animiertes Comic-Heft als Firmenpräsentation? Keine schlechte Idee und eine richtig coole Möglichkeit dynamisch eine professionelle Erfolgsstory zu erzählen.


Für einen Kunden aus Wien durften wir einen ganz eigenen Comic entwickeln und animieren. Rund um Daten & Fakten haben wir uns eine spannende Story ausgedacht, den Comic-Stil & einen Superhelden entwickelt und mit actiongeladener Musik unterlegt.


Die Effekte der 2D Animation und der erstellte Zeichenstil lassen den Zuseher in eine eigene Welt tauchen, verleihen vorhandenen Fotos einen coolen Look und verzaubern statische Bilder in emotionalen Content mit WOW-Effekt.


Ein Graphic Novel Film, der begeistert.


Interesse, eine Präsentation zu gestalten, die heraussticht? Schreiben Sie uns Ihre Ideen & Wünsche, wir finden gemeinsam eine Lösung.

Das NINC MEDIA Team wünscht Frohe Weihnachten!
 

Liebe Partner, Kollegen & Freunde. Wir danken Euch für ein wundervolles Jahr mit spannenden Projekten & Aufgaben und haben eine kleine weihnachtliche Papercut Animation für Euch erstellt. Wir freuen uns schon auf die neuen Herausforderungen und Bekanntschaften, die uns 2017 bringen wird.


Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage!

Euer NINC MEDIA Team

Footage zu verkaufen...
 

Wir verkaufen ab sofort auch einen Teil von unserem Footage auf iStock, Shutterstock, Pond5 and Clipdealer.

Mit dabei sind wunderschöne Szenen aus Dänemark, den Seychellen oder Wien, verschiedenste Tiere, wie Schildkröten, Fische, Insekten oder auch Pflanzen gibt es zu erwerben.

Ebenso gibt es viele 3D Animationen, wie z.B. den Ebola Virus, 3D printed Content oder sonstiges aktuelles Footage.

Schaut doch einfach mal vorbei :)

iStock

Shutterstock

Pond5

Clipdealer

WOMAN setzt auf animierten Content
 

Für WOMAN, das größte Frauenmagazin Österreichs, durften wir die aktuelle Summerlunch Präsentation 2016 animieren und umsetzen.

Die knackig verpackten Hardfacts wurden spielerisch in Szene gesetzt, leicht animiert und interaktiv, also per Pfeiltasten klickbar, gesetzt.

Die bekannte #KönnenWir Kampagne stellte animierte Übergänge zwischen den einzelnen Bereichen dar. Aktuelle Verkaufs- und Userzahlen wurden ebenso vorgestellt, wie der WOMAN Day, die verschiedenen Präsentationsplattformen im Print- oder Onlinesektor, oder auch der Creative Star Award mit Videoimplementierung, eine Auszeichnung für die besten und kreativsten Werbeumsetzungen.

 

Toller Auftrag und ein tolles Ergebnis. Danke WOMAN.

NINC! Showreel Release und Geburtstagsfeierlichkeiten
 

Unser neues Showreel hat vor Kurzem das Licht der Welt erblickt! Mittlerweile sind wir schon seit 15 Jahren im Geschäft. Über diesen Zeitraum haben sich Berge an Projekten angesammelt, die sich auf unseren Festplatten türmen. In den letzten Monaten haben wir uns an die Sisyphusarbeit gewagt und uns in die schier unendlichen Weiten unseres Videoarchivs im Silicon Valley Wiens eingegraben. Dabei wurde uns erst bewusst, welche Universen wir durch unsere Projekte erkunden durften: Filmproduktion, Imagefilm, Werbespot, Mode, 2D- und 3D-Animation, Theater, Musikvideo und Produktionsdesign etc. (diese Reihe ließe sich fast unendlich weiterführen)
In unserem Showreel präsentieren wir nun stolz einen Einblick in unser Wirken und Schaffen der letzten Jahre. Von Beginn an haben wir den Puls der Zeit gefühlt und der Videoproduktionstechnik beim Großwerden zugesehen. Animationen fließen mittlerweile fast nahtlos in Live-Action Aufnahmen ein und dem Auge fällt es zunehmend schwer, die Grenzen zwischen Realität und computergeneriertem Inhalt auszumachen. Auf neue Sehgewohnheiten auf dem aktuellsten Stand der Technik zu reagieren, ist und bleibt eine große Herausforderung und gleichzeitig ein Antrieb für uns als Videoschaffende. Das treibt uns zu immer hochwertigeren Ergebnissen. Wir sind gespannt, wo uns unsere Arbeit hinführen wird, denn in uns steckt ein verkapptes Forscherteam, das nicht satt wird, die Grenzen des Mediums Bewegtbild in unserem Studio in Wien auszuloten.

Zur Feier unseres 15.Geburtstages und der Veröffentlichung unseres Showreels bieten wir für alle Videoproduktionen, die im März bei uns in Auftrag gegeben werden 25% Nachlass auf die Produktionskosten.

Auf, auf! Wir sind offen für neue Perspektiven!

Ebola Virus 3D Animation // Medizin 3D Visualisierung
 

Als die Ebola-Epidemie in weiten Teilen Afrikas ausgebrochen war erstellten wir für News Channels und Online Videos eine Serie von 3D Animation und 3D Renderings, die den Virus in Makroaufnahmen zeigen. Die 3D Animationen visualisieren den Ebola Erreger in der Blutbahn zwischen den Blutkörperchen und wurden mit fortschrittlichen Rendering-Plugins wie VRAY umgesetzt, die eine realistische Lichtsimulation und das sogenannte Subsurface Scattering (SSS) ermöglichen. Bei dieser Raytracing Technik wird die Streuung von Photonen in semitransparenten Oberflächen wir zum Beispiel in Haut berechnet, was eine interessante Lichtverteilung in 3D Objekten zur Folge hat. Die 3D Medizinanimation wurde komplett von unserem Team in unserem Studio in Wien realisiert und über Stockvideo Plattformen wie iStock, Shutterstock, Pond5 oder Clipdealer weltweit zur Verwendung bereitgestellt.

Stell dir vor, du könntest sehen wie es sein könnte
 

Videos, die dem Stubenhocker oder dem Weltraumfan von heute, zeigen wie das Universum aussehen könnte, kursieren im Internet wahrscheinlich genauso viele wie es Sterne in erreichbarer Nähe unser Galaxie gibt. Wie im Fall der Planeten und Sterne gibt es auch bei dieser Art von Videos eher unspektakuläre, bei denen man sich ärgert, dass man dort gelandet ist. Glücklicherweise stolpert man in den unendlichen Weiten dann und wann auch in einige (Achtung: Wortwitz!) Sternstunden. „Wanderers“ heißt der etwa Animationsfilm des Schwedischen Visual- und Animationartists Erik Wernquist. Wenn er nicht gerade Waschmaschinen animiert, dann beschäftigt er sich wirklich ansehnlich mit dem Universum. Das finden wir gut. So gut, dass wir versuchen, euch mit unserer Begeisterung anzustecken. 

„Wanderers“ einen Ausblick in die Zukunft der Menschheit und skizziert wie die Expansion unserer beschränkten Spezies in unser Sonnensystem aussehen könnte. Sicherlich ist dabei viel Spekulation im Spiel. „Wanderers“ hat jedoch einen entscheidenden Punkt, der der Film aus der Masse von Spaceanimationen herausstechen lässt. Die Visuals basieren alle auf wissenschaftlichen Ideen und Konzepten zur Zukunft der Raumfahrt. Alle gezeigten Orte sind digitale Nachbildungen von wirklich existierenden Orten innerhalb unseres Sonnensystems. Als Grundlage dafür nutzten Erik Wernquist und seine Helferlein dabei Photographien und Daten, die von Satelliten bzw. Teleskopen geliefert wurden. Ausgehend davon zaubern sie einen atemberaubenden Blick auf Eisfelder des Jupitermondes Europa, Klippen auf dem Uranusmond Miranda oder dem Sonnenuntergang auf Iapetus, einem Mond des Saturn.

Als ob die 3D Animation allein nicht schon genug Arbeit gewesen wäre, hat sich Erik Wernquist noch die Mühe gemacht, eine ausführliche Bildergalerie auf seiner Homepage anzulegen, die Aufschluss über die gezeigten Bilder und ihre Herkunft geben. Nimmt man sich über die vier Minuten des Films hinaus noch ein wenig Zeit wir durch diese zusätzliche Information die Faszination und der Respekt vor diesem Kurzfilm sogar noch potenziert.
Das außergewöhnliche an „Wanderers“ ist, dass die Bilder sich nicht durch reines visuelles Protzen anbiedern. Vielmehr erzählt der Film in einer ganz eigenen poetischen Form seine Geschichte. Dass der Off-Text vom Space-Guru Carl Sagan stammt, ist dabei nur noch ein weiterer Punkt, der „Wanderers“ zu einem Rundumerlebnis für die Augen und den intellektuellen Nerdgeist in uns allen macht.

Ansehen. Fullscreen, baby! 

Flunky Freak‘s Furious Found Footage Fun
 

Was macht ein Videomensch, wenn er eine freie Minute hat? Wer nun etwas zum Lachen erwartet, sollte sich besser das ansehen. Ihr müsst wissen, Videomenschen sind ein seltsamer Menschenschlag. Wenn man so will, dann sind Videomenschen von beruflicher Seite aus gezwungen, seltsame Menschen zu sein, denn sie gehen Tätigkeiten nach, die im ersten -und meist auch bis weit nach dem folgenden - Moment für viele kaum bis überhaupt nicht nachvollziehbar zu sein scheinen.
Und da wären wir schon mittendrin in der Thematik. Das Arbeiten mit Found Footage ist eine schräge Sache. Man wühlt ohne Plan und Orientierung durch Plattformen wie archive.org und bekommt auf dieser Reise Einblicke in längst überholte Denkweisen, kann sich Tips zur Körperhygiene in den 20er Jahren abholen, bevor man bei einem 90. Geburtstag landet, der vor 90 Jahren stattgefunden hat. Wenn man noch immer nicht genug hat, geht‘s weiter zu Verschwörungstheoretikern, die felsenfest davon überzeugt sind, dass Hippies eine Rakete gebaut haben und damit auf den Mond geflogen sind.
Wenn man sich von diesem ganzen bebilderten Irrsinn nicht den Kopf verdrehen hat lassen, kann man dazu übergehen, die besten Einstellungen aus den Clips herauszuschneiden. Hat man diese Fieselei hinter sich, sieht man sich gezwungen, diesem Berg an Ultracoolenoldschoolclips Herr zu werden und ihn bestenfalls zu einem narrativen Strang zu kneten. Als ob das nicht schon genug Problem für einen Arbeitsprozess wäre, kommt da die meist miserable Videoqualität ums Eck und zwingt den mit der Verzweiflung ringenden Videomenschen zu Finten und Tricks, mit denen er im harten Business sein Überleben sichert. Da kommen dann Splitscreens zu Einsatz oder ganze Cluster, die dann wieder gespiegelt und mit Masken zugeschnitten werden, um den verdammten Kader vollzubekommen. Am Ende freut man sich darüber, tiefer als je zuvor in die Tiefen der Creative Suite vorgedrungen zu sein und der unendlichen Weite einen einminütigen Clip abgerungen zu haben. Erfolg!
Warum das ganze? Ein Grund dafür ist das Männchen hinter den Augenlidern dieser Videomenschen, das diese dazu anstachelt, selbst die spärlich bemessenen freien Minuten vor dem Computer zu verbringen. Ein zweiter ist, wenn Freunde Geburtstag haben. Da sollte man etwas basteln, hat Mami gesagt. Und was ist das naheliegende Bastelgeschenk eines Videomenschen? Heheeeeeee da haben wir es!

 

 

P.S. Mit der Band SOLAR BLAZE ist unser Haus ja quasi familiär verbandelt. Die ist wiederum mit music-news.at familiär verbandelt. Und so sind am Ende alle familiär verbandelt. Hach, du schönes Österreich. 

 

P.P.S. Alles Gute, Music-News! 

I Wanna be a Trillionaire // Musikvideo
 

Das Musikvideo für den FashionTV Theme Song "I wanna be a Trillionaire" ist ein schnell geschnittener Videoclip, der Filmmaterial, Produktshots und 3D Animationen miteinander vermischt. Als visuelles Trägermaterial dient von uns gefilmtes Material mit der Sängerin Ania J., das im Wiener F-Cafe bei der Oper an einem Drehtag produziert wurde. Rund um diese Sequenzen spannt sich die Welt von FashionTV und das Leben im Luxus: schnelle Autos, Schmuck und die obligatorischen Diamanten, VIPs wie Snoop Dog, George Clooney und eine ganze Palette an Topmodels und Milliardären. I wanna be a Trillionaire wird so zu einem schnellen Trip in den Jetset Lifestyle. Das Musikvideo wird zusätzlich von einer Vielzahl an Effekten getragen, die dem Video einen Instagram Look verpassen und mit Zooms, Doppelblenden und animierten Partikelsystemen den Beat mitnehmen.

Ninc goes Shutterstock
 

Wir sind den Stockfootage Verkäufern beigetreten und jeder der will kann nun auch Material von uns online erwerben. Videos, Photos & 3D Animationen/Visualisierungen wird es auf unseren Kanälen zu erstehen geben.

Wer Lust hat kann vorerst bei iStock, Shutterstock, Pond5 und Clipdealer unseres Materials fündig werden. Von Pferden in Dänemark, über Traumstrände auf den Seychellen bis zum animierten Ebola Virus findet man jetzt schon einiges von uns auf den Plattformen.


Shutterstock: http://www.shutterstock.com/video/gallery/Ninc-Vienna-2309576/
pond5: http://www.pond5.com/artist/nincvienna

LineApp Teaser // Bianca Schwarzjirg // Filmproduktion
 

Lineapp ist eine neue Form der Kommunikation für Events, Veranstaltungen und den Business-Bereich, die herkömmliche Interkom Systeme mittels moderner Technologie als Smartphone und Tablet Applikation ersetzt. Zur Keynote am 3.6.2014 haben wir als Präsentationsvideo einen Teaser mit der österreichischen Moderatorin (PULS4) Bianca Schwarzjirg produziert, der Lineapp vorstellt und einen weiteren Schritt in die Zukunft unternimmt. Nach der Konzeption wurde an einem eintägige Studiodreh in Wien das Material von unserem Filmproduktionsteam gedreht und in der Postproduktion mit den grafischen Effekten und dem virtuell im Raum schwebenden GUI (Graphic User Interface) ausgestattet. Einfache 3D Modelle, die als Texturträger und als subtil unterstützende Linien im Video eingebaut wurden, unterstützen die visuelle Sprache der virtuellen Realität. Die Realisierung des Clips, inklusive in-house Sprachaufnahmen und Vertonung in unserem Studio in der Lindengasse in Wien, dauert insgesamt nur eine Woche und steht als zielgerichtete Produktion für eine effiziente Umsetzung. Das Design der Motiongraphics-Elemente stammt ebenfalls aus unserer Feder, wobei unser Webdesign Team hier zusätzliche Inputs für die grafische Gestaltung einer futurisistischen Oberflächenvariante lieferte.

Mehr Informationen zu LINEAPP finden Sie unter: www.lineapp.at

Falconman Action // Animation Trailer
 

Der Full Feature Film "Falconman", der die Geschichte des Grafen Falconstone und seiner Falconforce erzählt, ist zur Zeit in Produktion. Für die Filmfestspiele in Cannes 2014 wurde für uns in kürzester Zeit dazu ein Action Trailer produziert, der Schlüsselszenen des Films in Shilouetten und 2D Animationen zeigt. Neben der Filmproduktion zeigen wir uns auch für die Konzeption und die Entwicklung des Moods verantwortlich. Zusätzlich unterstützen 3D Animationen die Effekte und interargieren mit den Darstellern und unser 3D Falkenmodell Rig findet ebenfalls mehrfach Einsatz. Die Szenen sind komplett auf Greenscreen Basis in unserem Studio in Wien umgesetzt und wurden im Compositing in After Effects mit den im Photoshop mittels cutout Effekten vorbereiteten Backdrops kombiniert. Vektoranimation bringen zusätzliche Bildachsen in den Trailer, die den Fluss der Action unterstützen.

 

Das visuelle Konzept ist einerseits für die effektive Filmproduktion optimiert, andererseits wird dadurch auch eine anonymisierte Ebene über die Darsteller gezogen, die ja selbst im finalen Film, in dem Gérard Depardieu und andere Grössen der Filmbrance mitspielen, nicht vorkommen werden. Die Filmsequenzen, 2D Vektoren und 3D Animationen fügen sich zu einem kunstvoll abstrahierten Gesamtbild zusammen, das in der durchgängigen Bildsprache des Stils fusioniert.

Bodypainting Dance Performance // Bella Volen
 

Ende 2013 hatten wir das Vergnügen, am Avaloka Event in Wien die Bodypaining Dance Performance der Künstlerin Bella Volen zu filmen. Der Stil wurde Paintloon getauft, also die Synergie von Bodypainting mit Strukturen aus Ballons. Im Rahmen der spirituell angehauchten Veranstaltung hatte diese Performance, die von der Tänzerin Salome des Alternative Paint Cabaret durchgeführt wurde, etwas wahrhaft Magisches. Durch LED Lichter, die auf Bewegung reagieren, lebt Paintloon nicht nur von der Körperkunst allein, sondern auch durch die Lichteffekte - eine wahrhafte Verwandlung in den Sphären der modernen Mystik. Das Video selbst passt sich in Schnitt und Dynamik stark an den bereitgestellten Musik-Track an und arbeitet mit vielen Details und subtilen Effekten. Detail am Rande: die dem NINC! Logo sehr ähnliche Form am Solar Plexus hatte uns selbst überrascht. Applaus!

NOBODY'S PERFECT // RAISING AWARENESS
 

CHECK IT OUT!

Dieses Video zeigt einem das niemand perfekt ist und dass Menschen das scheinen zu vergessen, um Menschen daran zu erinnern, dass nicht jeder aussieht wie ein Top-Modell mit zwei Meter langen Beinen und einem wunderschönen Körper hat die Firma Pro Infirmis eine Video produziert. Dies verfolgt die produktion von fünf Schaufensterpuppen die fünf behinderten Leute da stellen, die werden auch mit hilfe von den behinderten Menschen nachgebaut. Die Schaufensterpuppen wurden dann in einem Schaufenster auf Zürichs Bahnhofstrasse aufgestellt, die Schaufensterpuppen erfüllten ihren zweck und haben die Aufmerksamkeit an sich gezogen, verschiedene Passanten reagierten anders, ein paar gingen schnell vorbei andere sind stehen geblieben und haben Photos von dem Schaufenster gamacht.

 

Die Firma Pro Infirmis fordet die Solidarität zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen und verpflichtet sich Menschen mit Behinderungen eine Chance zu geben in allen Bereichen des Lebens vor allem in der Bildung, bei der Arbeit, zu Hause und in ihrer Freizeit. Die Firma kämpft auch gegen Tendenzen zur descriminierung und die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderungen.

 

Das Video erinnert uns daran, dass man nicht jammern soll und glücklich sein sollte mit was man hat! Nobody's Perfect...

 

Weiteren Informationen zu Pro Infirmis finden sie hier: http://www.proinfirmis.ch/de/home.html

FTV Visuals // responsive Webdesign // Download Portal
 

Auf der Passwort geschützen Seite www.ftvvisuals.com können Mitarbeiter und Partner von fashiontv, dem internationalen TV Channel für Mode und Lifestyle, die ebenfalls von uns produzierten Videoclips des Formats "F FLOOR" ansehen und downloaden. So sind die Videos, die neben dem weltweiten Broadcast im TV auf Parties und in Clubs als VIsuals dienen, für alle Kunden rund um die Uhr weltweit verfügbar.

 

Die Website zeichnet sich durch ein "responsive Webdesign" aus, passt sich also dynamisch an die Displays verschiedener Endgeräte wie Smartphones und Handys, Tablets, Laptops bis zum HD Monitor an. Die downloadbaren Daten selbst liegen in der sogenannten Cloud, um von jedem Punkt der Welt aus mit guter Geschwindigkeit über das Internet auf die Festplatte des Downloaders zu kommen.

 

Zusätzlich zum Design und der technischen Umsetzung auf Content Management System (CMS) Basis wurden von uns noch Präsentationen erstellt, die das Portal intern beim Kunden an die verschiedenen Teams kommunizieren.

Black Mattes, Bluescreen, Yellowscreen. The Evolution of Greenscreen Compositing!
 

The guys over at http://filmmakeriq.com/ did a great job. The history of travel mattes is a journey back to the beginning of last century, where the first mattes and keys are created. Take a loock back in time and see, how much effort it was to create a simple Chroma Key and how it was used in the first productions. See some fascinating examples of visual effects history.

Canon 5d MARK III 14-bit RAW TEST with MAGIC LANTERN Firmware
 

Wir haben lange darauf gewartet dass die Canon 5D Mark III einen unkomprimierten HDMI Output per Firmware-Update bekommen wird. Was schon eine sehr gute Sache für eine DSLR Kamera ist. Doch die neuersten Errungenschaften von den Magic Lantern Machern (Ein Software Upgrade für die DSLR's) stellen dies in den Schatten.

Die Canon 5D Mark III kann jetzt 1080p 14bit Raw Files in 25 frames/sekunde mit der ML Firmware aufnehmen. Vorausgesetzt man hat die Speicherkarten dafür. Wir haben uns 128 GB Komputerbay Speicherkarten besorgt (150 mb/sekunde) um den unkomprimierten datenstream speichern zu können.

Das ganze ist noch in der Alpha Phase und es gibt keine Dokumentation dafür. Auch der Anwendungsprozess ist noch sehr experimentell und nicht sehr benutzerfreundlich. Wir haben es getestet und das Ergebnis ist sehr beeindruckend. Es gibt keinerlei Komprimierungsartefakte, einfach ein reines Bild, mit all den Vorteilen, die man von Raw Dateien bei Kameras kennt. In Verbindung mit der Lichtsstärke der Mark III ergibt das eine Kamera, die in Sachen Qualität vor den grossen Kinokameras nicht verstecken muss. Und das ganze mit einer 3000 Euro Spiegelreflexkamera. Unglaublich. Wir freuen uns schon auf unser erstes Projekt mit der Kamera.

Mittlerweile gibt es auch schon neuere "Builds" der Firmware, die ein bisschen benutzerfreundlicher sind.
Aber bitte Vorsicht vor der Anwendung, es gibt keine Garantie für jedliche Beschädigung der Kamera durch die experimentelle Firmware.

The History of Typography
 

Jefferey Zeldman ist ein weiser Mann oder er hatte einfach einen guten Tag, als er diesen Satz formulierte: "Type is the foundation of print and web design."
Ben Barrett-Forrest war davon so beeindruckt, dass er mit seinem Team 140 Stunden Arbeit investierte, um dem Internet "The History of Typography" zu schenken.
Fünf Minuten dauert sein Stop-Motion Filmchen. Hier wird mit 2454 Bildern die Geschichte der Fonts erzählt, die wir tagtäglich benutzen inklusive historischer Zusammenhänge und einer Prise Humor.

Wer durch "The History of Typography" auf den Geschmack gekommen ist, kann sich HIER austoben.

Imagevideo online // Wohngesund
 

Für unsere sozusagen Nachbarn in der Neubaugasse 15 haben wir ein Image Video gedreht, welches nun auch auf unserem YouTube-Kanal bestaunt werden kann. Die Wohngesund International Parkett und Holzdielen GmbH ist einer der größten Anbieter von Holzböden in Mittel- und Osteuropa.

Watch the video here:

http://www.youtube.com/watch?v=eiDgZjtxphY

You don't see videos like this often
 

Als die Person, die hinter dem Youtubeaccount „behindrealitychannel“ steckt vor einem Jahr die Worte „das ist einfach nur der basolute wahnsinn.eins der besten videos die ich jeh gesehen. wow. mind blowing!!!!!. großartig“ in seine/ihre Tastatur gehämmert hat, war er/sie vom eben gesehenen, sicher so aufgewühlt und bewegt, dass seine/ihre Ausdrucksfähigkeit für kurze Zeit abhanden gekommen sein muss. Das kann man ihr/ihm auch einfach nicht übel nehmen, denn er/sie hat in diesem Moment ein unglaublich schönes Musikvideo gesehen. Zum Song „Memory“ der durchaus bekannten Band Zoot Woman haben Mirjam Baker und Mike Kren innerhalb von neun Monaten einen Mix aus live action, handgemalter und rotoskopierter Animation geschaffen. Das 2009 entstandene Video war nicht die erste Zusammenarbeit der beiden mit der britischen Band. Zwei Jahre zuvor produzierten sie im Rahmen einer Lehrveranstaltung ein Video, in dem sie Figuren aus Gemälden der Maler Hieronymus Bosch und Pieter Bruegel zum tanzen brachten. Als Soundtrack wählten sie eben einen Song von Zoot Woman aus. Die Band hat einen solchen Gefallen daran gefunden, dass sie das Video zum offiziellen Video ihrer Single „We won't break“ umbauen ließ. Mit Erfolg, denn 2011 wurde es im Rahmen von „The Art of Pop Video“ als „One of the 100 Best Music Videos Of All Time“ neben Michael Jackson, Daft Punk oder Björk gezeigt.
Das Abgefahrene an der ganzen Sache ist, dass Mike Kren und Mirjam Baker nicht in New York oder Los Angeles, auch nicht in irgendeinem Studio in Japan sitzen, sondern in Wien. Sie arbeiten als Freischaffende vor unserer Haustüre und räumen mit ihren Animationsvideos, die auf Festivals auf der ganzen Welt gescreent werden, zu recht haufenweise wohlklingende Preise ab.
Ihr letztes Stop Motion Projekt zum Song „Galaxy“ der österreichischen Band „I am Cereals“ erstreckte sich über neuen Monate, in denen die Filmemacher nebenbei noch andere Jobs annehmen mussten, weil für solch zeitaufwändige Projekte kein Geld mehr vorhanden ist. Ausgehend von diesem Video arbeiten die beiden gerade an einem Kurzfilm mit dem Titel „The Back Room“.
BysanderLC hat es auf YouTube auf den Kopf getroffen: You don't see videos like thisoften. Animationslichtgestalt Ray Harryhausen wäre sicherlich entzückt.

La Hong Nhut Flagshipstore Opening with Mischa Barton
 

La Hong Nhut eröffnete seinen Flagship Store in Wien und unser mobiles Filmteam war mitten im Geschehen. Mit 3 Kameras wurde das Event inklusive Fashion Show von uns dokumentiert und von unserem Videoteam wurden 2 Clips für TV Broadcasting und Social Media des internationalen Senders FashionTV produziert.

Special Guest des Abends war die Schauspielerin Mischa Barton und unsere Miss Austria, Amina Dagi, war als Model am Catwalk zu bestaunen! Das Stilwerk Wien verwandelte sich für dieses besondere Event in eine riesige Partylocation mit Platz für die Pressekonferenz, der Modenschau und der anschließenden Aftershow Party bis in die Morgenstunden. Journalisten, Mischa Barton Fans und Wien's High Society kamen, um die neueste Kollektion des Wiener Designers La Hong Nhut zu bewundern. Alles in allem war das ein unvergesslicher Abend mit einem Weltstar.

Global 2000 Live Greenscreen
 

Greenscreen Video muss nicht nur im Studio passieren. Im Rahmen des 30 Jahre Geburtstagsfests von Global 2000 im Wiener WUK haben wir on location ein Live Studio eingerichtet und vor Ort Statements von Politikern, Gästen und Künstlern produziert. Die einzelnen Clips wurden im Rahmen der Social Media Aktivitäten direkt am Event auf diverse Plattformen wie YouTube, Facebook und Twitter gepostet und verlinkt. Die Besucher des Festes erhielten so die Möglichkeit ihre Geburtstagswünsche und Stellungnahmen an Global 2000 öffentlich weiterzugeben und gleichzeitig einen Einblick in moderne Videoproduktionstechniken zu erhalten. Mit einer mobilen Studioplattform und Workstations können so via Greenscreen Aufnahmen direkt vor Ort neue Situationen erstellt werden, die passend zum Inhalt und zusätzlich mit Corporate Identity Elementen ausgestattet, zu einem erfolgreichen Special Feature werden. Durch die Verbreitung der Bewegtbilder auf Social Media Channels erfolgt auch eine starke Identifikation der Protagonisten mit der Kernbotschaft: es ist schade, dass es Global 2000 noch immer geben muss.

Wasser, Musik und Zeitlupe
 

Okey wir ergeben uns und lassen uns von der Euphorie der Blogszene mitreißen. Reaktionen auf „Coexist“, das neue Album von The XX, bekommt man jedoch genügend um die Ohren gehauen, sobald man das Internet betritt. Wir stellen uns ein wenig quer und widmen uns explizit dem Video zur zweiten Singleauskopplung „Chained“.Brandneu ist das. Noch feucht hinter den Ohren. Gestern rausgekommen. Ninc! am Zahn der Zeit. Man kann sich in den Dimensionen, in denen sich The XX bewegen, richtig was darauf einbilden, wenn man unter den ersten 160000 ist, die das Video gesehen haben.Wir erzählen euch das nicht, weil wir uns damit rühmen wollen immer topaktuell zu sein, sondern, weil es sich lohnt das Video genauer unter die Lupe zu nehmen. Es ist ein Produkt der Zusammenarbeit von The Creators Project, ein Gemeinschaftsding von Intel und Vice, und Young Replicant, einer Produktionsfirma aus Los Angeles.Hier bekommt man also die volle Breitseite ab. Vice und The XX? Das lässt die Herzen unter den Shirts mit V-Ausschnitt höher schlagen.

Das erklärte Ziel der Macher war die bildliche Umsetzung des minimalistischen Sounds der Band. Dafür haben sie deren Mitglieder zwei Tage lang in einem alten Industriesee planschen lassen. Als Kamera wurde größtenteils eine Arri Alexa benutzt, die als Antwort auf „The Red One“ gesehen werden kann. Eine Kamera die sehr gerne genutzt wird und mit der zum Beispiel „The Hobbit“ oder „District 9“ gedreht wurden. Warum gerade die Arri Alexa zum Einsatz kam wollte das Internet uns nicht verraten. Wir vermuten, dass es etwas mit Alternativsein zu tun hat. Würde auf jeden Fall passen. Die Slow-Motion Aufnahmen, von denen das Video letzten Endes lebt, hat eine Phantom eingefangen. Über die Nachbearbeitung hat Young Replicant in keinem Interview oder Statement großartig Worte verloren. Unser geschultes Auge erlaubt uns jedoch die Vermutung zu äußern, dass die Farbeffekte in Wolken und Wasser mit „Optical Flairs“, einem Plug-In für After Effects, erzeugt und mit displacement layers darübergelegt wurden. Wir arbeiten gerade an einem Projekt, bei dem eben dieses Plug-In zum Einsatz kommt und haben deswegen unsere eigenen Erfahrungen damit.
Die zentrale Idee des Videos versteckt sich hinter den Unterwasseraufnahmen. Die Bandmitglieder treten durch ihre Schwimm- und Taucheinlagen in Verbindung, ehe sie gemeinsam an die Oberfläche aufsteigen. Der Regisseur Alex Takacs wollte dadurch etwas Abstraktes darstellen, dass genügend erzählerische Spannung besitzt, um die Emotionalität des Songs zu verbildlichen. Wir müssen zugeben, dass wir darauf von selbst nicht gekommen wären, aber es klingt sehr schön.Beim Color Grading scheint sich jemand ordentlich Gedanken gemacht zu haben, denn das Video ist in einem Licht gehalten, dass die Stimmung des Songs zusammen mit den Slow-Motion- und Unterwasseraufnahmen in der Tat visualisiert. Mission complete.

Jetzt haben wir es doch geschafft über ein Musikvideo zu reden, ohne viel über die Musik an sich gesagt zu haben. Die Band mag nicht jedermanns Sache sein und das Video im ersten Augenblick fad wirken. Am Ende lässt sich aber festhalten, dass es sich lohnt genauer hinzusehen und sich mit einem Video auseinanderzusetzen. Das war's. Jetzt schauen wir uns trotzdem noch ein paar Musikvideos an ohne uns großartige Gedanken darüber zu machen.

GLOBAL 2000 wird 30 Jahre alt!
 

Wir gratulieren der österreichischen Umweltschutzorganisation zu ihrem langjährigen Bestehen und freuen uns schon auf die Geburtstagsfete. Im Wuk wird am 16. November die Post abgehen und wir sind live dabei. Von uns werdet Ihr vor dem Greenscreen gefilmt und direkt auf die Leinwände des Events übertragen, sowie auf Facebook gefeatured. Viele tolle Hintergründe wird es zur Auswahl geben. Es wird spektakulär!

Kommt doch auch! Live-Acts wie TEXTA, Binder & Krieglstein, Makossa und Megablast live, Elektro Guzzi oder James Choice werden Euch musikalisch den Abend versüßen.

Die Modeschule Herbststraße zeigt uns, was man alles aus Second-Hand Materialien zaubern kann, im Pimp Up-Workshop kannst du dir dein T-Shirt selbst aufpimpen und wenn man mehr über Baumwolle wissen möchte, ist man auch bestens aufgehoben.

Bringt Freunde mit und feiert mit uns! Dem Umweltschutz zuliebe :-)

Hier gehts zum Event: 

http://www.facebook.com/events/467145899972655/?fref=ts


Einlass: 

19 Uhr

 

Eintrittskarten:

18 Euro Spende Abendkassa
15 Euro Spende Vorverkauf (WienXtra, Jugendinfo und WUK-Shop)

Modeschau:

20.30 Uhr

Anmeldung für den Pimp Up Workshop am Nachmittag: 

[email protected]

Verbildlichung von Philosophie
 

"Nur das eigene Ich existiert. Nichts außerhalb des eigenen Bewusstseins existiert, auch kein anderes Bewusstsein." Andrew Thomas Huang hat diese These zum "Solipsismus" durch seinen Kurzfilm "Solipsist" bildlich umgesetzt und gleichzeitig überstiegen.

Der Musikvideo- und Werbedirector aus Los Angeles schafft mit seinem experimentellen Kurzfilm eine faszinierende Bildwelt. Für uns Menschen, die sich mit Animation auseinandersetzten, gleich doppelt interessant: Huang lässt die einzelnen Figuren durch digitale Nachbearbeitung zu einem großen Ganzen verschmelzen. Greenscreen und CGI (Computer Generated Imagery) inklusive.

"Solipsist" hat (wir finden zurecht) bei den Juroren des Film Festivals in Cannes oder dem Slamdance Festival 2012 Gefallen gefunden, bei dem er den "Special Jury Prize for Experimental Shorts" gewonnen hat.

Video
Making-Of

Zuwachs bei der NINC!-Familie!
 

Wer in letzter Zeit versucht hat unser Office telefonisch zu erreichen und nicht auf die gewohnten Stimmen am anderen Ende des Apparates gestoßen ist, wird sich daran gewöhnen müssen."Firma NINC!-Dana-Guten Tag" heißt es da ab jetzt, denn ganz heimlich, still und leise, hat sich das NINC!-Office eine Assisentin ins Haus geholt. Jeder der ab sofort mit NINC! in Kontakt treten will, muss an ihr vorbei.

Auch die 3D- und Animationsabteilung darf ein neues Mitglied begrüßen. Adam freut sich auf zahllose Stunden, die er nur damit verbringt, seinem Rechner beim rendern zuzusehen. Mit Sicherheit der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

NINC! ist ein zukunftsorientiertes Unternehmen. Da liegt nichts näher,als sich einen Praktikanten zu angeln. Max hat sich brav am unteren Ende der Nahrungskette eingegliedert. Sein Wortschatz wurde schon nach wenigen Tagen mit den Worten "rotoscoping", "rendern" oder "Topfenkornweckerl mit Gouda" erweitert. So schnell kann's gehen.

Wer die Gesichter zu den vielen neuen Namen braucht, findet sie hier HIER.

PS: Unser Lieblingwort ist eh "rendern" :)

Reach Us!

Reach NINC webdesign : video : 3D Wien

NINC! - webdesign : video : 3D

Lindengasse 36 1070 Wien, Austria

festnetz: +43-1-961-14-21
mobile 1: +43-676-688-1099
mobile 2: +43-676-598-2272

eMail: [email protected]
Skype: nathaninc
NINC Map

Contact Us!

Ihr Name:
Please let us know your name.
eMail:
Please let us know your email address.
Ihre Nachricht:
Please let us know your message.
Invalid Input

Some of Our Client Family

clients ninc 2012

software we love oneline 02

software we love oneline 01

Copyright 2012 by NINC! - webdesign : video : 3D OG, all rights reserved
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)