NINC! - webdesign // video // 3D - Wien


  • Deutsch
  • English (UK)

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Video Produktion
Flunky Freak‘s Furious Found Footage Fun
 

Was macht ein Videomensch, wenn er eine freie Minute hat? Wer nun etwas zum Lachen erwartet, sollte sich besser das ansehen. Ihr müsst wissen, Videomenschen sind ein seltsamer Menschenschlag. Wenn man so will, dann sind Videomenschen von beruflicher Seite aus gezwungen, seltsame Menschen zu sein, denn sie gehen Tätigkeiten nach, die im ersten -und meist auch bis weit nach dem folgenden - Moment für viele kaum bis überhaupt nicht nachvollziehbar zu sein scheinen.
Und da wären wir schon mittendrin in der Thematik. Das Arbeiten mit Found Footage ist eine schräge Sache. Man wühlt ohne Plan und Orientierung durch Plattformen wie archive.org und bekommt auf dieser Reise Einblicke in längst überholte Denkweisen, kann sich Tips zur Körperhygiene in den 20er Jahren abholen, bevor man bei einem 90. Geburtstag landet, der vor 90 Jahren stattgefunden hat. Wenn man noch immer nicht genug hat, geht‘s weiter zu Verschwörungstheoretikern, die felsenfest davon überzeugt sind, dass Hippies eine Rakete gebaut haben und damit auf den Mond geflogen sind.
Wenn man sich von diesem ganzen bebilderten Irrsinn nicht den Kopf verdrehen hat lassen, kann man dazu übergehen, die besten Einstellungen aus den Clips herauszuschneiden. Hat man diese Fieselei hinter sich, sieht man sich gezwungen, diesem Berg an Ultracoolenoldschoolclips Herr zu werden und ihn bestenfalls zu einem narrativen Strang zu kneten. Als ob das nicht schon genug Problem für einen Arbeitsprozess wäre, kommt da die meist miserable Videoqualität ums Eck und zwingt den mit der Verzweiflung ringenden Videomenschen zu Finten und Tricks, mit denen er im harten Business sein Überleben sichert. Da kommen dann Splitscreens zu Einsatz oder ganze Cluster, die dann wieder gespiegelt und mit Masken zugeschnitten werden, um den verdammten Kader vollzubekommen. Am Ende freut man sich darüber, tiefer als je zuvor in die Tiefen der Creative Suite vorgedrungen zu sein und der unendlichen Weite einen einminütigen Clip abgerungen zu haben. Erfolg!
Warum das ganze? Ein Grund dafür ist das Männchen hinter den Augenlidern dieser Videomenschen, das diese dazu anstachelt, selbst die spärlich bemessenen freien Minuten vor dem Computer zu verbringen. Ein zweiter ist, wenn Freunde Geburtstag haben. Da sollte man etwas basteln, hat Mami gesagt. Und was ist das naheliegende Bastelgeschenk eines Videomenschen? Heheeeeeee da haben wir es!

 

 

P.S. Mit der Band SOLAR BLAZE ist unser Haus ja quasi familiär verbandelt. Die ist wiederum mit music-news.at familiär verbandelt. Und so sind am Ende alle familiär verbandelt. Hach, du schönes Österreich. 

 

P.P.S. Alles Gute, Music-News! 

I Wanna be a Trillionaire // Musikvideo
 

Das Musikvideo für den FashionTV Theme Song "I wanna be a Trillionaire" ist ein schnell geschnittener Videoclip, der Filmmaterial, Produktshots und 3D Animationen miteinander vermischt. Als visuelles Trägermaterial dient von uns gefilmtes Material mit der Sängerin Ania J., das im Wiener F-Cafe bei der Oper an einem Drehtag produziert wurde. Rund um diese Sequenzen spannt sich die Welt von FashionTV und das Leben im Luxus: schnelle Autos, Schmuck und die obligatorischen Diamanten, VIPs wie Snoop Dog, George Clooney und eine ganze Palette an Topmodels und Milliardären. I wanna be a Trillionaire wird so zu einem schnellen Trip in den Jetset Lifestyle. Das Musikvideo wird zusätzlich von einer Vielzahl an Effekten getragen, die dem Video einen Instagram Look verpassen und mit Zooms, Doppelblenden und animierten Partikelsystemen den Beat mitnehmen.

Behind The Scenes // Shooting Galore
 

Letzte Woche haben wir an einem neuen Clip für FashionTV gewerkelt. Dabei haben wir verschiedene verschiedene Drinks gefilmt, die später auf den zwei Screens am Eingang des I love FashionTV Cafes in Wien gezeigt werden.
Unterstützung haben wir dabei mit dem hauseigenen Barkeeper Dein bekommen. Er hat uns dabei unterstützt, ein Glas Heineken und Cranberry Saft fachgerecht zu präparieren. Das klingt einfacher als es in Wirklichkeit ist. Dein hat es mit seinen Tips und Tricks geschafft, die Gläser so aufzupolieren, dass wir sie anschließend filmen konnten. Gemeinsam haben wir an einer unschlagbaren Rezeptur gebastelt, die Bierschaum davon abhält, in sich zusammen zu fallen.
Bei aller Arbeit und Professionalität war es doch witzig, sich Ideen auszudenken, wie man den Schaum davon abhalten könnte. Am Ende war Rasierschaum der Schlüssel zum Erfolg. Zwar war das Bier anschließend ungenießbar, aber das hätten wir für den Spaß ohnehin nicht gebraucht.
Hier gibt's ein paar behind the scene Bilder von unserem Shoot.

Rotkreuzball Wien // Videoproduktion
 

Der jährlich stattfinde Rotkreuzball im Wiener Rathaus ist eines der schillernsten Ereignisse der Ballsaison. Im Rahmen einer Kundenkooperation mit FashionTV hat unser mobiles Filmteam dort ein Video produziert, das als Eventclip die Facetten des Balls zeigt. Dank Steadycam und mehreren Kameras konnten wir die Szenen, Gäste und die Stimmung aus verschiedenen Blickwinkel einfangen. Die Filmaufnahmen in der prunkvollen Kulisse des Rathaus in Wien vermitteln einen Eindruck der Vielschichtigkeit dieses Balls, der unter dem Motto "in 80 Bällen um die Welt" stand und vom japanischen Konsulat ausgerichtet wurde. Berühmte Persönlichkeiten wie der Designer LaHong, internationales Model Masha Mogsolova, Botschafter und die singende Wirtin Rosi Schipflinger aus Kitzbühel zählten zu den Gästen.

8K Videoprojektion // F CAFE Wien
 

Im Rahmen der Konzeption und der Eröffnung des F Cafes in Wien konnten wir die Gelegeheit nutzen, so richtig grossformatige Video-Projektionen zu produzieren. Die Innenarchitektur des Cafes wurde ganz auf die beeindruckende Projektionsfläche ausgerichtet, welche den Raum auf 2 Seiten komplett umschliesst. Die Länge der Projektionsfläche von circa 15 Meter spricht für sich. Die insgesamt 8 Projektoren werden hierbei von einem Mediaserver im 8K Format angesteuert, was natürlich auch an die Videoproduktion Herausforderungen stellt. Im ganzen wurden von uns 12 Sequenzen fertiggestellt, die alle Aspekte der Welt der Mode, Lifestyle und des Luxus präsentieren. Zusätzlich wurden für spezielle Events weitere 8K Teasers produziert.


Als Grundmaterial hatten wir in einer 3-tägigen Filmprodukton in unserem Studio in Wien die Source-Materialen gefilmt. Dazu schickten wir die Models in verschiedenen Ausstattungen über einen Greenscreen-Laufsteg und filmten sie aus der seitlichen Position mittels Dolly in 4K. Die Greenscreen Sequenzen gingen in Anschluss durch die Postprodukton und wurden mit Effekten und 3D Animationen kombiniert. Die finalen Clips in 8K verleihen dem F Cafe neben dem fashiontv Lifestream einen ganz besonderen Flair. Die im Cafe angebotenen Getränke wurden von uns zusätzlich mittels 3D Visualisierungen in das Videowall-Content eingebaut. Im Eingangbereich finden sich zusätzlich zwei hochformatige Digital Signage Screens, für die wir die Produktpalette des Cafes mit 360° Aufnahmen gefilmt, und mittels VisualFX Elementen in diesem besonderen Format in 4K in Szene gesetzt haben.

 

Desweiteren zeigen wir uns auch für diverse Produktonen im f Cafe verantwortlich, wie die Promotionvideos der Events, Fotografie der Promotion- und Imagebilder der Location, Social media Betreuung und vieles mehr. Aber das sei nur am Rande erwähnt.

So Sexy war die Vernissage von Christina Noélle
 

Dass Christina Noélle die Kustszene ganz schön aufmischt wussten wir schon länger, wie sexy es wirklich werden würde, konnten wir nicht ahnen. Vergangenen Mittwoch war die Vernissage der Fotografin & Model zur Ausstellung zusammen mit dem Maler Andrew Stix in der Pop-Up Galerie "raum halb 7" in der Halbgasse 7 um halb 7 in Wien. Ganz schön verwirrend aber auch wirksam, denn die Bude war voll. Alle kamen um kunstvolle Fotografien, riesige ölbilder und das Highlight des Abend zu bestaunen: christina's Self-Shoot live vor Ort.

Im Marilyn Monroe Outfit inszenierte sie eine Geschichte aus Ihrem Leben. Da es vorkommt, dass Ihre Bilder öfters mal von Ausstellungen entwendet werden, wurde sie selbst zum Objekt der Begierde und lies sich entführen. Dieses Mal wurde nichts wirklich gestohlen, alle haben sich amüsiert, und es war wirklich eine gelunge und lustige Vernissage. Aber das könnt Ihr ja selbst in unserem schönen Eventvideo sehen.

Filmproduktion: Canon 5D Mark II & III, (Canon lens 50mm, canon lens 24-105mm)

 

Die Ausstellung findet noch bis 10.Juli 2014 statt. Infos unter: http://christina-noelle.com/

Vernissage Christina Noélle // Videoclip
 

Christina Noélle ist eine junge Künstlerin, Model & Fotografin aus Wien. Mit ihren Self-Shoots begeistert sie die Wiener Kunstszene. Wir durften bei Ihrer Vernissage, die sie zusammen mit dem Maler Andrew Stix in der Pop-Up Galerie "raum halb 7" eröffnet hat, dabei sein. Das Video findet Ihr auf unserem Blog: www.ninc.at/wkr.

Die Ausstellung findet noch bis 10.Juli 2014 in der Pop-Up Galerie raum halb 7, in der Halbgasse 7 statt. Infos unter: http://christina-noelle.com/

Lineapp // Behind the scenes clip
 

Zur Keynote am 3.6.2014 haben wir als Präsentationsvideo einen Teaser mit der österreichischen Moderatorin (PULS4) Bianca Schwarzjirg produziert, der Lineapp vorstellt und einen weiteren Schritt in die Zukunft unternimmt. Nach der Konzeption wurde an einem eintägige Studiodreh in Wien das Material von unserem Filmproduktionsteam gedreht und in der Postproduktion mit den grafischen Effekten und dem virtuell im Raum schwebenden GUI (Graphic User Interface) ausgestattet. Einfache 3D Modelle, die als Texturträger und als subtil unterstützende Linien im Video eingebaut wurden, unterstützen die visuelle Sprache der virtuellen Realität. Die Realisierung des Clips, inklusive in-house Sprachaufnahmen und Vertonung in unserem Studio in der Lindengasse in Wien, dauert insgesamt nur eine Woche und steht als zielgerichtete Produktion für eine effiziente Umsetzung. Das Design der Motiongraphics-Elemente stammt ebenfalls aus unserer Feder, wobei unser Webdesign Team hier zusätzliche Inputs für die grafische Gestaltung einer futurisistischen Oberflächenvariante lieferte.

Mehr Informationen zu LINEAPP finden Sie unter: www.lineapp.at

- See more at: http://www.ninc.at/film-video-produktion-wien/lineapp-teaser-bianca-schwarzjirg-puls4-filmproduktion-wien.html#sthash.ZWvI4WXj.dpuf

Lineapp ist eine neue Form der Kommunikation für Events, Veranstaltungen und den Business-Bereich, die herkömmliche Interkom Systeme mittels moderner Technologie als Smartphone und Tablet Applikation ersetzt. Zur Keynote am 3.6.2014 haben wir als Präsentationsvideo einen Teaser mit der österreichischen Moderatorin (PULS4) Bianca Schwarzjirg produziert, der Lineapp vorstellt und einen weiteren Schritt in die Zukunft unternimmt. Nach der Konzeption wurde an einem eintägige Studiodreh in Wien das Material von unserem Filmproduktionsteam gedreht und in der Postproduktion mit den grafischen Effekten und dem virtuell im Raum schwebenden GUI (Graphic User Interface) ausgestattet. Einfache 3D Modelle, die als Texturträger und als subtil unterstützende Linien im Video eingebaut wurden, unterstützen die visuelle Sprache der virtuellen Realität. Die Realisierung des Clips, inklusive in-house Sprachaufnahmen und Vertonung in unserem Studio in der Lindengasse in Wien, dauert insgesamt nur eine Woche und steht als zielgerichtete Produktion für eine effiziente Umsetzung. Das Design der Motiongraphics-Elemente stammt ebenfalls aus unserer Feder, wobei unser Webdesign Team hier zusätzliche Inputs für die grafische Gestaltung einer futurisistischen Oberflächenvariante lieferte.

Mehr Informationen zu LINEAPP finden Sie unter: www.lineapp.at

- See more at: http://www.ninc.at/film-video-produktion-wien/lineapp-teaser-bianca-schwarzjirg-puls4-filmproduktion-wien.html#sthash.ZWvI4WXj.dpuf

Zur Keynote am 3.6.2014 haben wir als Präsentationsvideo einen Teaser mit der österreichischen Moderatorin (PULS4) Bianca Schwarzjirg produziert, der Lineapp vorstellt und einen weiteren Schritt in die Zukunft unternimmt. Nach der Konzeption wurde an einem eintägige Studiodreh in Wien das Material von unserem Filmproduktionsteam gedreht und in der Postproduktion mit den grafischen Effekten und dem virtuell im Raum schwebenden GUI (Graphic User Interface) ausgestattet. Einfache 3D Modelle, die als Texturträger und als subtil unterstützende Linien im Video eingebaut wurden, unterstützen die visuelle Sprache der virtuellen Realität. Die Realisierung des Clips, inklusive in-house Sprachaufnahmen und Vertonung in unserem Studio in der Lindengasse in Wien, dauert insgesamt nur eine Woche und steht als zielgerichtete Produktion für eine effiziente Umsetzung. Das Design der Motiongraphics-Elemente stammt ebenfalls aus unserer Feder, wobei unser Webdesign Team hier zusätzliche Inputs für die grafische Gestaltung einer futurisistischen Oberflächenvariante lieferte.

Mehr Informationen zu LINEAPP finden Sie unter: www.lineapp.at

- See more at: http://www.ninc.at/film-video-produktion-wien/lineapp-teaser-bianca-schwarzjirg-puls4-filmproduktion-wien.html#sthash.ZWvI4WXj.dpuf

Zur Präsentation der revolutionären Kommunikationsanwendung "Lineapp" am 3. Juni haben wir innerhalb kürzester Zeit einen Teaser produziert. Bianca Schwarzjirg verleiht der Marke ein Gesicht. Nach einer gezielten Konzeption dauerten die Dreharbeiten im Studio mit der PULS4-Moderatorin einen Tag lang. In der Postproduktion wurde das Material dann mit grafischen Elementen und dem virtuell im Raum schwebenden GUI (Graphic User Interface) zusammengeführt. Hier wird der Vorteil unseres Hauses gegenüber herkömmlichen Videoproduktionsfimen deutlich: die Designs der Motiongraphics-Elemente stammt aus unserer Webabteilung und fügt sich mit dem Material des Videoteams zu einer starken visuellen Sprache zusammen.Inklusive nachträglichen Sprachaufnahmen dauerte die Produktionds Clips nur eine Woche. Ein Beweis wie aus dem Bilderbuch für zielgerichtete Produktion und effiziente Umsetzung.

Nach dem ganzen Trubel haben wir ein kleines Making-Of zusammengeschnitten.
Mehr Infos gibts hier: http://www.ninc.at/en/blog/lineapp-filmproduction-videoproduction-biancaschwarzjirg-dopplingerstudio-behindthescenes.html#sthash.OMVuNY4b.dpuf

Making of // Falconman // Animationstrailer
 

Vor einer Hand voll Wochen haben wir innerhalb kürzester Zeit einen Art-Trailer für den Full Feature Film "FALCONMAN" produziert, den ihr auch hier in unserem Portfolio Filmproduktion findet. Der Trailer selbst wurde beim internationalen Filmfestival in Cannes 2014 gezeigt. Dazu gibt es hier ein kleines Making Of, das den Entstehungsprozess in unserem Studio in der Lindengasse, 1070 Wien dokumentiert. Auf Grund der knappen Zeit und Budgets haben wir uns konzeptionell für einen abstrahierten Stil entschieden, der mittels Cutout Effekten und Greenscreen-Aufnahmen einen ganz eigenen Look erzeugt. Und weil nur ein Wochenende zur Fertigstellung blieb, haben wir die Charaktäre auch gleich selbst gespielt. Eine NINC! Komplettproduktion quasi.

 

Zusätzliche Effekte wurden durch 3D Animationen umgesetzt, die einerseits Vektorformen durch die Sequenzen ziehen, andererseits den Falken, Schüsse und auch Liquid Simulations wie das Wasser visualisieren. Durch den Cutout-Stil des Trailers fügen sich die einzelnen Animationselemente fliessend in die Bildsprache ein. Auch die Backdrops, also die HIntergründe des Trailers wurden von uns auf Basis von Fotos animationstauglich umgesetzt. Die Photos wurden in der Postproduktion in verschiedene Bildebenen zerlegt, um hier mit Parallax-Effekten zusätzliche Tiefe im Video zu erzeugen. Erst so wirkt der Trailer durchgehend animiert.

LineApp Teaser // Bianca Schwarzjirg // Filmproduktion
 

Lineapp ist eine neue Form der Kommunikation für Events, Veranstaltungen und den Business-Bereich, die herkömmliche Interkom Systeme mittels moderner Technologie als Smartphone und Tablet Applikation ersetzt. Zur Keynote am 3.6.2014 haben wir als Präsentationsvideo einen Teaser mit der österreichischen Moderatorin (PULS4) Bianca Schwarzjirg produziert, der Lineapp vorstellt und einen weiteren Schritt in die Zukunft unternimmt. Nach der Konzeption wurde an einem eintägige Studiodreh in Wien das Material von unserem Filmproduktionsteam gedreht und in der Postproduktion mit den grafischen Effekten und dem virtuell im Raum schwebenden GUI (Graphic User Interface) ausgestattet. Einfache 3D Modelle, die als Texturträger und als subtil unterstützende Linien im Video eingebaut wurden, unterstützen die visuelle Sprache der virtuellen Realität. Die Realisierung des Clips, inklusive in-house Sprachaufnahmen und Vertonung in unserem Studio in der Lindengasse in Wien, dauert insgesamt nur eine Woche und steht als zielgerichtete Produktion für eine effiziente Umsetzung. Das Design der Motiongraphics-Elemente stammt ebenfalls aus unserer Feder, wobei unser Webdesign Team hier zusätzliche Inputs für die grafische Gestaltung einer futurisistischen Oberflächenvariante lieferte.

Mehr Informationen zu LINEAPP finden Sie unter: www.lineapp.at

Lineapp // Film Produktion
 

Mit unserem neuen Kunden "LineApp" produzieren wir zur Zeit einen Promotion Clip, der die neue, innovative Kommunikations-Applikation für Tablets und Smartphones präsentiert. Es war uns eine Freude und Ehre, hierzu mit Puls4 Moderatorin Bianca Schwarzjirg am Set im Studio zusammen zu arbeiten, die Filmproduktion ist momentan in der Postproduktion und wird bis Anfang nächster Woche finalisiert, um auf der Keynote vorgestellt zu werden.

#whatsyourline

Falconman Action // Animation Trailer
 

Der Full Feature Film "Falconman", der die Geschichte des Grafen Falconstone und seiner Falconforce erzählt, ist zur Zeit in Produktion. Für die Filmfestspiele in Cannes 2014 wurde für uns in kürzester Zeit dazu ein Action Trailer produziert, der Schlüsselszenen des Films in Shilouetten und 2D Animationen zeigt. Neben der Filmproduktion zeigen wir uns auch für die Konzeption und die Entwicklung des Moods verantwortlich. Zusätzlich unterstützen 3D Animationen die Effekte und interargieren mit den Darstellern und unser 3D Falkenmodell Rig findet ebenfalls mehrfach Einsatz. Die Szenen sind komplett auf Greenscreen Basis in unserem Studio in Wien umgesetzt und wurden im Compositing in After Effects mit den im Photoshop mittels cutout Effekten vorbereiteten Backdrops kombiniert. Vektoranimation bringen zusätzliche Bildachsen in den Trailer, die den Fluss der Action unterstützen.

 

Das visuelle Konzept ist einerseits für die effektive Filmproduktion optimiert, andererseits wird dadurch auch eine anonymisierte Ebene über die Darsteller gezogen, die ja selbst im finalen Film, in dem Gérard Depardieu und andere Grössen der Filmbrance mitspielen, nicht vorkommen werden. Die Filmsequenzen, 2D Vektoren und 3D Animationen fügen sich zu einem kunstvoll abstrahierten Gesamtbild zusammen, das in der durchgängigen Bildsprache des Stils fusioniert.

Bodypainting Dance Performance // Bella Volen
 

Ende 2013 hatten wir das Vergnügen, am Avaloka Event in Wien die Bodypaining Dance Performance der Künstlerin Bella Volen zu filmen. Der Stil wurde Paintloon getauft, also die Synergie von Bodypainting mit Strukturen aus Ballons. Im Rahmen der spirituell angehauchten Veranstaltung hatte diese Performance, die von der Tänzerin Salome des Alternative Paint Cabaret durchgeführt wurde, etwas wahrhaft Magisches. Durch LED Lichter, die auf Bewegung reagieren, lebt Paintloon nicht nur von der Körperkunst allein, sondern auch durch die Lichteffekte - eine wahrhafte Verwandlung in den Sphären der modernen Mystik. Das Video selbst passt sich in Schnitt und Dynamik stark an den bereitgestellten Musik-Track an und arbeitet mit vielen Details und subtilen Effekten. Detail am Rande: die dem NINC! Logo sehr ähnliche Form am Solar Plexus hatte uns selbst überrascht. Applaus!

Offen für neue Perspektiven // ARE Imagefilm
 

Der neue Imagefilm für die österreichische Immobilienfirma ARE - Austrian Real Estate wurde von uns im Rahmen einer Kooperativ mit der Wiener Filmagentur Jerkfilms produziert. Wir zeigen uns hierbei für die Präsentation, die Konzeption sowie für die Umsetzung, den Greenscreen Studiodreh und sämtliche Visual Effects und Animationen verantwortlich. Der Business Präsentationsfilm zeigt die verschiedenen Arbeitsbereiche der ARE - Austrian Real Estate Gmbh. und verwendet starke Corporate Design Visuals, um diese Sektionen darzustellen. Abgerundet werden diese ungefähren Kapitel durch HDR Filmaufnahmen verschiedener Immobilien aus dem Portfolio von ARE, die durch die High Dynamic Range Technologie in sehr hoher Qualität abgebildet werden. Durch den generell modularen Aufbau des Imagefilms können sämtliche Keyvisuals auch als einzelne Inserts in Unternehmenspräsentationen und als Intros im Bereich Webvideo eingesetzt werden. Neben den auf Greenscreen gedrehten Top-Down Szenen, in denen Schauspieler aus der Vogelperspektive betrachtet Szenen aus den Zielgruppen der ARE - Austrian Real Estate Gmbh. darstellen, runden Luftaufnahmen über Wien mittels moderner High-Tec Multicopter-Drone den Aufbau ab, ganz nach dem Claim "ARE - Offen für neue Perspektiven".

Neu im Portfolio: Alfa Romeo Elite Model Look Austria 2013
 

Jedes Jahr können Mädchen ab 14 Jahren und Jungs ab 17 Jahren Ihrem Traum vom Topmodel ein bisschen näher kommen. Die Alfa Romeo Elite Model Look Crew tourt durch ganz Österreich und castet in den Bundesländern nach den new Faces des Landes. Gemeinsam mit Stellamodels sucht Elite World Newcomer, die die Chance habenzum größten Model Search Contest eingeladen zu werden. Wir waren beim Finale in Wien mit 4 Kameras dabei. Im edlen Novomatic Forum gingen Viktoria Machajdik und Patrick Weber als Gewinner hervor. Schön war's. 

 

Fotos, sowie das entstandene Video gibt es in unserem Portfolio:

http://www.ninc.at/film-video-produktion-wien/alfa-romeo-elite-model-look-finale-2013-eventvideo-wien.html

Das Video seht Ihr auch hier auf YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=RdelwAuM5KQ

Neu im Portfolio: Vienna Fashion Night 2013
 

Die Vienna Fashion Night lädt einmal im Jahr im Herzen von Wien - der Innenstadt - zum Late Night Shopping ein. Die vielen verschiedenen Events rund um den Graben, die es sich zum Ziel gesetzt haben Charity & Fashion zu verbinden, lassen Wien für eine Nacht zu einer echten Modemetropole werden.

Höhepunkt 2013 war die Modenschau unter der imperialen Michaelakuppel. Mit 4 Kameras haben wir aus dem Event & der Party 3 Clips für unseren Kunden produziert.

Fotos, sowie das Video gibt es in unserem Portfolio zu sehen: 

http://www.ninc.at/film-video-produktion-wien/vienna-fashion-night-2013-videoproduktion.html

Das Video gibt es auch auf YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=JPVgiuXes6s

Die gesamten Shows seht Ihr hier:

http://www.youtube.com/watch?v=VyLWnjw4bZA

 

 

Vienna Fashion Night 2013 // Video Produktion
 

Die Vienna Fashion Night fand am 13. Juni im 1. Bezirk in Wien statt und wir rückten mit unserem mobilen Filmteam aus, um nicht nur den Event selbst auf Video zu bannen, sondern auch, um das Rundherum in Boutiquen und Stores am Graben, sowie diverse Partylocations einzufangen. Im Ganzen wurden von uns aus dem Material von 4 Kameras 2 Clips produziert und an den Kunden geliefert.

Die Vienna Fashion Night lädt einmal im Jahr im Herzen von Wien - der Innenstadt - zum Late Night Shopping ein. Die vielen verschiedenen Events rund um den Graben, die es sich zum Ziel gesetzt haben Charity & Fashion zu verbinden, lassen Wien für eine Nacht zu einer echten Modemetropole werden. Höhepunkt war die Modenschau unter der imperialen Michaelakuppel.

Alfa Romeo // Elite Model Look Finale 2013 // Eventvideo
 

Im Novomatic Forum in Wien fand der Österreich-Ableger des internationalen Alfa Romeo // Elite Model Look Contest statt, und wir, im Rahmen unserer Produktionen für fashiontv, durften das Finale filmen und verarbeiten. Mit vier Kameras vor Ort produzierten wir einen Videoclip für Elite Models, der weltweit im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Neben Steadycam und GoPro Action Aufnahmen hatten wir auch professionelle Broadcast-Kameras vor Ort, um das Geschehen und den Catwalk von vielen Blickwinkeln einzufangen. Aus den weiblichen und männlichen Jungmodels, die hier ihre quasi Feuerprobe bestanden haben, gingen Viktoria Machajdik und Patrick Weber als Gewinner hervor. VIel Glück bei Eurer Karriere auf den Fashionshows dieser Welt!

L'asile du Luxe // Martin Siebenbrunner Fotoshooting // Video Produktion
 

Der Fotograf Martin Siebenbrunner hat uns zu einem Fotoshooting im Wiener Telegrafenamt eingeladen, um ein Making Of zu drehen und zu produzieren. Die Location, ein altes Postamt errichtet um 1900, das seit Jahren leer steht, diente als wunderbares Ambiente um Models in Szene zu setzen. Die Fotos und auch das Making Of Video lebt durch den Kontrast aus Schönheit und Verfall und lädt dadurch den Betrachter auf eine visuelle Gratwanderung ein. Das Filmmaterial wurde von uns mit digitalen Spiegelreflex Kameras produziert und in Folge geschnitten und in der Color Correction weiterverarbeitet.

Canon 5D Mark III
 

Equipment-Zuwachs in der NINC! Videoabteilung. Nun dürfen wir nun auch eine Canon 5D Mark III unser Eigen nennen. Die Canon 5D Mark III kann jetzt mit der richtigen Speicherkarte 1080p 14bit Raw Files in 25 frames/sekunde mit der ML Firmware aufnehmen. Es gibt keinerlei Komprimierungsartefakte, einfach ein reines Bild, mit all den Vorteilen, die man von Raw Dateien bei Kameras kennt.


Hier könnt Ihr unsere ersten Tests mit der Kamera sehen:


Test Hochwasser:
http://www.youtube.com/watch?v=ZintB4RuYeQ


Test Mariahhilfer Straße, Wien:
http://www.youtube.com/watch?v=CIziBKOSSPM

TV Spot // Tomorrow Festival 2013
 

Global 2000 Österreich, der Veranstalter des Tomorrow Festivals im AKW Zwentendorf, hat uns mit der Produktion eines TV Spots beauftragt, der auf Basis der Corporate Identity des Festivals die Keyfacts transportiert. Wir haben mit 3D Visualisierungen und Motion Graphics das Kartonherz, das als Bildmarke für das Tomorrow Festival dient, animiert und dynamische Kamerafahrten gerendert. Um zusätzlich Visual Effects verwenden zu können wurden sämtliche 3D Daten der Kameras und der Objekte in After Effects importiert. Der TV Spot wird neben diversen Lokalsendern auf VIVA und GoTV ausgestrahlt, und natürlich online auf Social Media Channels promoted. Tanz in ein besseres Morgen!

Tomorrow Festival TV Spot
 

Unser TV Spot für das Tomorrow Festival ist fertig! Wir haben die Corproate Identity Elemente des Festivals im AKW Zwentendorf 3D visualisiert und animiert, um mit schnellen Kamerafahrten und Schwenks die Headliners wie die fantastischen Vier, Kaiser Chiefs und viele mehr im Herz-Space zu präsentieren. Zusätzlich stellt der TV Spot eine Synergie zwischen 3D Animation und Motion Graphics dar, sämtliche Kameradaten und Objektparameter sind in After Effects übertragen worden, um hier mit Videomaterial zusätzliche Effekte zu generieren.

 

Hier gibt es das Video in unserem Portfolio // Video: http://www.ninc.at/film-video-produktion-wien/global-2000-tv-spot-3d-animation-tomorrow-festival-2013.html

Balsam für das Hipsterherz
 

Wir sind transmedial unterwegs. Das wisst ihr wahrscheinlich eh schon länger. Unsere Tätigkeitsbereiche erstecken sich von Vorträgen vor bedeutenden Diplomaten, über Spacecowboys, bis zu Parkettboden. Dass wir auch mit Theater können, das wissen nur diejenigen, die unserem Output in das world wide web aufmerksam folgen. Vor fast zwei Jahren haben wir bereits einen Trailer für das Stück "ALLESWIRDGUT" des Wiener Künstlerkollektivs playground produziert. Die Gruppe bewegt sich im Spannungsfeld zwischen moderner Performance, Live Musik und Club-Atmosphäre. Dabei kommt qualitativ hochwertiges, gesellschaftskritisches Theater heraus. Für die neueste Produktion "Schopenhauers Tipp" wurden wir wieder angeheuert und wir hatten einen Heidenspaß dabei. 

Es sollte anders werden. Wir wollten etwas nie zuvor Dagewesenes schaffen. Und wie entsteht etwas nie zuvor Dagewesenes? Richtig. Man bedient sich der unglaublichen Möglichkeiten, die uns das Internet bietet, und würfelt alles, was man in die Finger bekommt zusammen. So läuft das heutzutage. Im Prinzip klingt das dann auch unglaublich einfach, wenn man sich an der Arbeit anderer bedienen kann. Doch so einfach ist das leider nicht. Die Idee war folgende: Schopenhauer sammelt in der Tetriswelt Gadgets, durch jedes er das nächste Hipsterlevel erreicht. Nur die Brille, die ultimative Insignie, sträubt sich. Die Jagd nach ihr führt ihn durch die Super Mario Welt an dreiköpfigen Affen bis in den Outerspace, wo es endlich zur Vereinigung kommt. Manch einer wird sich fragen, was das nun genau mit dem Inhalt des Stückes zu tun hat. Dieser dreht sich um die Selbstwahrnehmung des kreativen Prekariats, um das neue Biedermeier. Kurz: Es dreht sich um Hipster und die Frage, warum eigetnlich nur Hipster über Hipster schimpfen.

Für den Trailer haben wir die Technik der Spriteanimation genutzt. Eine Technik, die es ähnlich wie beim Zeichentrickfilm ermöglicht, einen fließenden Bewegungseindruck zu erzeugen. Dabei werden die einzelnen Sprites hintereinander gereiht und geloopt. Zum Glück haben sich uns unbekannte Menschen irgendwann einmal die Mühe gemacht Webseiten mit Sprites alter Konsolenspiele zu füllen. Aus diesem schier unendlichen Angebot haben wir uns mit Freude bedient. Erst im Photoshop die einzelnen Sprites ausgeschnitten, einen Schopenhauerkopf Pixel für Pixel modelliert und dann im Affter Effects zusammengebaut. Klingt ganz einfach. Ist aber eine Schweinearbeit, die sehr viel Zeit ins Anspruch nimmt. Wie dem auch sei. Am Ende haben wir es für den Videospielcharakter noch auf alt gemacht, indem wir die hochauflösende Welt verpixelt haben. Logic Circle lieferte den Midi-Super-Mario-Soundtrack. Zusammengesetzt lässt der Trailer jedes Hipsterherz höher schlagen.

Es ist neu und gleichzeitig alt, es ist sinnlos und doch tiefgründig, es ist Philosophie vs. Videospiel und es kommt ein dreiköpfiger Affe vor. Wenn das nicht Grund genug ist sich den Trailer in Dauerschleife anzusehen, ihn zu teilen und am 25. Februar zur Premiere von "Schopenhauers Tipp" ins Palais Kabelwerk zu gehen, kann nicht einmal Schopenhauer die Menscheit noch retten. Mahalo. 

 

 

Fallout TV Serie .. No, YouTube!
 

Fallout. Ein klingender Name für alle, die Endzeit Setting und die Post-Apokalypse zu schätzen wissen. Immer wieder gibt es zu diesem erfolgreichen Rollenspiel Franchise Gerüchte, dasz eine TV Serie in Planung sei. Allerdings stellen sich diese Gerüchte dann auch immer umgehend als falsch heraus. Leider, denn nach Madmax, und vielleicht Postman (mit viel zu vielen Bäumen in der Landschaft) gab es auf diesem Sektor nciht recht viel, das eine Welt nach der Atombombe thematisiert. Doch, eines. Jericho. Diese wirklich sehr zu empfehlende TV Serie, die die Geschehnisse in einer Kleinstadt inmitten der ehemaligen USA verfolgt nachdem am Horizont ein Atompilz steht, wurde viel zu früh eingestellt. Da hat wohl der Themenkreis (Achtung, MIni Spoiler) Nuklearattacke, Terrorismus und böse Regierungen zu sehr in das postdramatische 9/11 Herz geschnitten. Wie auch immer.

Jedoch, dank der Verfügbarkeit von modernem Produktionsequipment zu vernünftigen Preisen, Software wie Nuke (ha, wie passend!), 3D Studio / Maya und After Effects und natürlich auch wegen jede Menge Enthusiasmus, können heutzutage auch ansprechende Produktionen von kreativen Menschen umgesetzt werden. Quasi Revolution. So sind YouTube und Vimeo erste Anlaufplattformen für Fanfilme und Serien zu allerlei Themen.

Und weil Fallout, bzw. die Postapokalypse uns selbst auch ein wenig ans radioaktiv verstrahlte Herz gewachsen ist, wollen wir Euch heute hier die Web Serie "Fallout: Nuka Break" vorstellen. Angelehnt an "New Vegas", den letzte Teil der Spieleserie, begleitet die Story hier ein Team von 3 Charakteren, die sich eben so in der Wüste der Welt nach der Bombe durchschlagen. Nicht schlecht. Sogar inklusive mutiertem Ghul.

Viel Spasz!

You want to make a movie? So geht das!
 

Wer wollte nicht immer schon nen Film drehen und produzieren? In Zusammenarbeit mit Euro RSCG hat Canal+ die folgenden 4 Anleitungen veröffentlicht. Die Flowcharts geben quasi Schritt für Schritt Instruktionen, wie man solche Projekte umsetzt und realisiert. Animated Films, Horror Flicks oder doch der Kurzfilm? Von der Planung über den Dreh bis zur Postproduktionen findet man seinen Weg durch alle Höhen und Tiefen. Na, da steht doch der erfolgreichen Video Produktion nichts mehr im Wege.. let`s do it!

Happy Birthday Global 2000 - and all the world is green.
 

Ja da ging's rund gestern. Im WUK in Wien ist das grosse Geburtstagsfest von GLOBAL 2000 abgefeiert worden und mittendrinnen wir, NINC!, mit etwas Spezialprogramm. 2 Autoladungen voll Equipment, 5 Kameras, meterweise Kabel, 4 Computer, 5 Monitore und viel zu wenig Schlaf. Und ein Greenscreen, mit wir das Foyer des WUKs in quasi ein Videoproduktionstudio verwandelt hatten. Big Scale! For the Win!

Es fühlt sich (bis auf die gewisse, nun, sagen wir mal Erschöpfung im Schädel, es war ja ein Fest und da hat man auch zu mitfeiern) gut an, alles hat soweit gut geklappt. Vor dem Greenscreen hatten wir Gäste, vom österreichischen Umweltminister Niki Berlakovich bis zu Studentinnen der Modeschule Herbststrasse, um deren Statements und Geburtstagswünsche gebeten. Die Aufnahmen wurden dann sofort auf eine Video-Workstation gebracht und dort von Christoph und Dana gekeyed, also sozusagen freigestellt, um den Hintergrund passend zur Aussage zu verändern. Da steht also dann der Minister vorm Atomkraftwerk und hinter dem Global 2000 Kollegen schweben Plastiksackerlquallen. Auch das gesprochene Wort haben wir mehr oder weniger schnell eingestellt, was wohl die gröszte Herausforderung war. Man darf ja nicht vergessen, rundherum der Trubel von über 1000 Menschen und Partylärm. Also hören tut man gar nichts, und so sind auch manche Clips ein wenig übersteuert. Aber macht ja nix, ist ja live Action. Und quasi Kunst. Sowieso. Die fertigen Clips wurden dann von uns auf diverse Social Media Channels wie Facebook und YouTube gestellt, verlinkt und ganz hochoffiziell als GLOBAL 2000 gepostet.

Tja, auch so kann man Party machen. Arbeiten und Spasz schlieszen sich bei uns von vornherein niemals aus, und wenn rundherum die Menschen fröhlich dem Ende der Nacht entgegensinken, ist's anscheinend gleich doppelt so schön. Ach ja.. nebenher hat unser Kamerateam noch die ganzen Konzerte, Modeschau und Ansprachen aufgenommmen und zusätzlich an die Visual-Leute übertragen, damit man auch im hintersten Winkel der Wachsamkeit noch mitbekommt, was da so auf der Bühne abgeht. Ausser wir am Greenscreen natürlich, ja, wir haben gar nichts mitbekommen. Ereignishorizont im grünen Bereich. Yeah.

In diesem Sinne, danke und nochmals ein herzliches Happy 30th Birthday GLOBAL 2000, es ist zum Speiben dasz es Euch noch immer gibt. Und das jetzt nicht wegen all dem Bier und Gin.

Die Video Clips findet man bei uns auf der NINC! FACEBOOK PAGE.. enjoy!

Und täglich grüsst das Murmeltier
 

Wir sind gefangen in einer Zeitschleife. Nicht, dass wir Euch Angst einjagen wollen, aber wir meinen das ernst. Bei „Zeitschleifen“ schwingt immer etwas Negatives im Unterton mit. Doch wir haben keinen Grund zum Sudern. Wir haben nämlich zum Großteil Spaß dabei. Die sich immer wiederholenden Ereignisse erlauben uns eine gewisse Routine in den Dingen zu bekommen, mit denen wir unser Geld verdienen. Yes, we are what you call experts.

Vor gut zwei Wochen hatten wir die Ehre uns unter die Heerschar von frenetischen Boulevardjournalisten zu mischen, um im Auftrag von Fashion TV zwei Stunden auf eine Dame zu warten, die vor Jahren ein Star in einer gefeierten Serie war und es vollbracht hat, die Zukunft einer ganzen Generation von Mädchen zu versauen. Nicht, dass diese Geier mit ihren Kameras die Eröffnung des Flagshipstores des bekannten österreichischen Designers und Freund unseres Hauses Nhut La Hong als Anreiz dafür genommen hätten, lasterweise Equipment ins Stilwerk zu karren. Nein, sie sind gekommen, um sich anzusehen, was diverse Substanzen aus dem netten Mädchen von Nebenan machen können. Die anschließende Modenschau der neuen Prêt-à-Porter Kollektion (jaaa wir wissen mittlerweile, was das ist) verkam dabei leider zur Nebensache. Jetzt kommt die Zeitschleife wieder ins Spiel. Am Freitag folgten wir erneut dem Ruf des Stilwerks - einem riesigen Murmeltierbau voll mit Models und dem Bodensatz der Wiener High Society. Wieder eine Modeschau. Wieder von La Hong. Überall Murmeltiere und Champagner. Wir wollen uns in keinster Weise beklagen, denn so langsam finden wir großen Gefallen an dieser Szenerie. Die Murmeltiere haben uns akzeptiert und in ihre Welt aufgenommen.

Mit dem geistigen Spagat, den wir zu bewältigen hatten, mussten wir erstmal fertig werden. Waren wir am Donnerstag den ganzen Tag beschäftigt Parkettboden in ein gutes Licht zu rücken, hatten wir es am Freitag mit lebendigen Menschen zu tun, die sich sogar bewegten. Ein netter Kontrast. Vor allem wenn der Arbeitstag um fünf Uhr Nachmittags in einem Friseursalon im Ersten beginnt. Dort hätte man vor lauter Gastfreundschaft der Besitzerin Teresa Bundy fast vergessen können, dass wir zum Arbeiten dort waren. Models dabei filmen, wie sie für die Modeschau zurecht gemacht werden, einen Kaffee, wieder filmen, eine Zigarette. Nette Gespräche und wieder filmen. Herrlich. Während wir mit unserem Ninc!-Mobil zum Murmeltierbau jagten, mussten die Models mit der Bim fahren. Eine nette Feststellung am Rande.
Im Stilwerk hätten wir unseren Job auch blind erledigen können. Routine erlaubt das. Hier ein wenig im Store filmen und Schokolade essen, da ein Interview mit den Stylisten, Socializing, warten bis die Show beginnt. Dabei gab es einiges zu sehen, was man selten oder nie bei einer Modeschau zu Gesicht bekommt. Die Anweisung des Designers an die Models lautete nämlich: "Macht was ihr wollt." Und so bewegten sie sich nicht steif und langweilig, sondern mit Pirouetten und Tanzschritten über den Laufsteg. Anschließend schlichen wir mit unseren Kameras noch durch die Aftershow-Party. Unser Job ist super. Wir fanden sogar die Zeit eine Sozialstudie innerhalb der Partygäste anzustellen. So kristallisierte sich für uns das Phänomen des „Modelfreundes“ heraus, der sich nahtlos mit der „Frau Doktor“ und „Frau Professor“ in eine Reihe stellen lässt. Denn am Ende standen die besagten Modelfreunde brav vor der Türe, um mit stolzgeschwellter Brust ihre Modelfreundinnen abzuholen. Bei so viel Spaß an der Arbeit passiert es schnell, dass man sich unbemerkt im Vergnügen wiederfindet. We love Fashion TV.

Wir sind fleißig am Schneiden und gespannt, was die Zeitschleife als nächstes für uns parat hält. Wahrscheinlich läuft uns bald mal Bill Murray über den Weg.

 

 

Fashion, Baby!
 

Am Wochenende fand die Londoner Fashion Week statt. Lady Gaga war da, Kim Cattrall und Nick Cave auch. Wohlklingende Designer wie Acne oder Burberry haben dort der Menschheit im Blitzlichtgewitter und Menschenansturm ihre neuesten Kreationen vorgeführt. Schön und gut. Davon erzählen können wir nicht viel, weil wir nicht da waren. Wieso auch, wenn wir mit der MQ Vienna Fashion Week 2012 etwas ähnliches vor der Haustüre haben und darüber hinaus noch von Fashion TV gebeten werden dieses Event für die Nachwelt festzuhalten!?

Bereits am Mittwoch wagten wir uns in die Fashion-Höhle, die am Vorplatz des Museumsquartiers hungrig auf Fashion-Victims wartete, um sie dann für eine halbe Stunde (so lange dauert eine Show normalerweise) zu verschlingen und anschließend mit mehr Selbstwertgefühl als vorher wieder in die Gassen Wiens zu entlassen. Die Shows von lokalen Designern wie Sabine Karner, Karl Michael oder Elfenkleid stellten den Vorgeschmack dessen dar, was uns in den nächsten Tagen erwarten sollte. Uns war es nicht vergönnt allen Shows am Mittwoch beizuwohnen, da unsere Kompetenz im Konzerthaus von Nöten war. Die vietnamesische Botschaft hatte die High-Society zur praktischen kulturellen Interaktion im Rahmen der "Vietnam's Court Music Gala" zusammengerufen. Dort hielten wir eine schier endlose Gala von vietnamesischen Musik- und Schauspieldarbietungen, Reden von wichtigen Menschen und die Fashion-Shows von Sy Hoang, der extra aus Vietnam eingeflogen wurde, und La Hong, einem alten Bekannten unseres Hauses, fest. Währenddessen wurden wir gezwungen jeden Zentimeter des Konzerthauses zweimal abzulaufen und mussten unsere Angst vor dem Verlorengehen in den ehrwürdigen Räumlichkeiten überwinden. Klingt alles ziemlich stressig und anstrengend. Aber eine Häppchenplatte, die wir uns mit dem Chauffeur des Bundespräsidenten teilten, während wir seinen Geschichten lauschen durften und das Filmen auf dem Gala-Aftershow-Beisammensein, ließ uns unsere schmerzenden Füße und Schultern vergessen.

Donnerstag lieferten wir ein Exempel hervorragender Koordination und Arbeitsteilung. Die Chefs und Dana filmten weiter die Shows auf der Fashion-Week und der Praktikant blieb im Office zurück, um Herr über das am Vortag gefilmte zu werden und den Haufen an Material, der sich im Laufe der Tage ansammeln sollte, durchzuwühlen. Dank der Gnade von Fashion TV war der Freitag der Muse und der Regeneration vorbehalten, als ob sie geahnt hätten, was uns am Samstag erwarten würde. So muss es sich anfühlen einen Marathon zu laufen. Nur, dass wir uns kaum von der Stelle bewegt haben. Von der ersten Show zu Mittag bis zur Letzen gegen 22 Uhr waren wir durchgehend damit beschäftigt die Speicherkarten und Akkus unserer drei Kameras auszuwechseln, die unter den Strapazen des Tages genauso wie wir zu leiden hatten. Im Laufe des Tages zeigten sich nicht nur bei unserer körperlichen Verfassung Auflösungserscheinungen, sondern die ganze Veranstaltung schien sich mit fortlaufender Dauer zunehmend aufzulösen. Die Sicherheitsleute zeigten mehr oder weniger verständlicherweise zunehmend aggressive Anwandlungen und das Backstagezelt, in dem wir zwischen den Shows auf die Jagd nach Interviews mit Models und Designern gingen, glich einem Schlachtfeld übersäht mit Schuhen, Kleidungsstücken und schönen, erschöpften Menschen, die ihre Müdigkeit von den Visagisten überdecken ließen. Hier sprang einen das wahre Gesicht der Modewelt förmlich an. Den kompletten Tag lag eine Stimmung in der Luft, wie man sie nur auf dem letzten Tag eines Musikfestivals erwarten würde. Nur ohne Dosenbier und Schlamm. Dafür mit gratis Wasser und (am Anfang noch) rotem Teppich. Die von Madonnas Bruder designten Schuhe in Verbindung mit Unterwäsche, in die man von seinen Eltern als 8-jähriges Kind gesteckt wurde, sollten das Highlight des Tages darstellen, was jedoch bei Leihen auf grobes Unverständnis gestoßen ist.

Wir haben einiges gelernt in den Tagen auf der Vienna Fashion Week 2012. Zum Beispiel, dass Sporen und Lederhosen wieder in Mode sind, dass man von Wasser und Zigaretten nicht satt wird und, dass Modedesigner anscheinend keine Zeit finden, sich um eine angemessene Untermalung ihrer Darbietungen zu kümmern. Mit einigen erfreulichen Ausnahmen hätte das ein Youtube DJ besser hinbekommen. Immerhin haben wir uns eine fundierte Meinung dazu angeeignet über die verschiedenen Laufstile von Models urteilen zu können, wobei uns der Herr mit Vollbart in Frauenkleidern sehr verwundert hat, der einen Marsch auf den Catwalk legte,  von dem sich manch ein weibliches Model noch etwas abschneiden kann.  Unsere Körper wollten uns zwar eines Besseren belehren, denn Müdigkeit und Hunger hielten  uns beinahe davon ab die Aftershowparty auf dem Clubschiff zu besuchen, doch war unser Wille zum Partymachen ungebrochen. Dort trafen wir sogar im VIP Bereich kaum Models, aber  es war trotzdem sehr amüsant. Das Bier schmeckte nach den Tagen in einer Welt von Champanger besser als jemals zuvor.

Nett waren die Tage. Anstrengend waren die Tage. Jetzt stehen uns noch ein paar weitere Tage der Aufarbeitung bevor bis unser Opus in die Welt entlassen wird. Nur gut, dass wir nicht in London waren, sondern fast zu Fuß hinlaufen konnten, denn wir haben einen Schlüssel und einen Akku liegen lassen.

Free PUSSY RIOT - Short Protest Videoclip for Freedom!
 

Man sollte es ja mittlerweile gehört haben: Mitglieder des russischen Punk / Art Kollektivs "PUSSY RIOT" wurden vor einem halben Jahr auf Grund einer Performance in einer Kirche verhaftet, und vor Gericht gestellt. Pussy Riot insziniert Putin-kritische Texte und Kritik an der Kirche, und scheinbar haben sie für einige Mächtigen, oder eben für genau einen Mächtigen namens Putin, hier den Bogen überspannt. Das Urteil des Gerichts ist 2 Jahre Straflager, was für eine friedliche, wie Elfriede Jelinek es ausdrückte, Feittanzperformance nicht nur maßlos übertrieben ist, sondern auch einen Prädenzfall für die russische Meinungsfreiheit und Pressefreiheit darstellt. Die jungen Künstlerinnen sind so in die Mühlen eines zumindest nicht mehr ganz demokratischen Systems gelangt.

 

Weltweite Proteste folgten. Selbst Länder und Sprecher von EU, USA, etc forderten eine Revision des Urteils. Gerade in Russland, das nun schon seit mehr als langer Zeit von Putin in wechselnden Rollen dominiert, ja kontrolliert wird, ist die freie Meinungsäusserung und das verbriefte Recht darauf in grosser Gefahr. Mehr und aktuelles darüber findet man auf www.freepussyriot.org.

 

Aber zurück zum eigentlichen Grund dieses Blogs. Um die den Globus umspannenden Proteste zu unterstützen, haben wir das getan was wir am besten können: einen kurzen Spot produzieren. Rau, punkig, und mit wackliger virtueller Kamera versucht der kurze Clip die Grundmessage zu transportieren: FREE PUSSY RIOT. Als Elemente dienten uns Fotos der Pussy Riots aus dem Netz, das original Video der Performance in der Erlöserkirche, ein paar Backgrounds und jede Menge Noise Texturen. Gut vermischt und vor allem dynamisch schnell rauscht das Ding vorbei wie ein Dampfzug. 2 Personen, je 7 Stunden Arbeit. Mehr ging nicht an einem Samstag, an dem das Fortgehen, bzw. Entspannen dem höheren Zweck geopfert werden wollte.

 

Ja, liebe Leute, bitte LIKED, SHARED und PINNED oder was auch immer den Videoclip mit euren Freunden. Danke! Free Pussy Riot! 

Ach ja, das ganze haben wir unter Creative Commons released. Macht damit was ihr wollt. Yes!

Dresscode: Smart & Stylish
 


Unter der Fahne von Fashion TV hatten wir am Samstag die Ehre das Closing Event von "vienna's most exclusive summer lounge" auf die Speicherkarten unserer Kameras und in unsere Hirne zu bannen, um danach ein Video für die Ewigkeit und für das Publikum von Fashion TV zu schaffen.

Bis auf die Zähne bewaffnet stürzten wir uns in mittlerweile bekanntes Terrain. Christoph hatte vorsichtshalber nochmal in Sachen Licht nachgerüstet, um das letzte Event des Sommers in ein Gutes zu rücken. Es heißt man lernt nie aus und so bieten die Partys von Tom Sarkis, dem Gründer und Chef von Tom's Club, jedes weitere Mal etwas neues Erstaunenswertes. Dieses Mal im Angebot: Eine Sushi-Bar. Über Sushi lässt sich streiten, aber dafür haben wir einfach keine Zeit. Nicht auf dieser Party, denn nicht nur kulinarisch, sondern auch musikalisch haben die Verantwortlichen zum Summer Closing noch einmal schwere Geschütze aufgefahren.

Der Flyer pries das Comeback von Dj Andy C und seinen Klängen aus der Ecke "SOULFUL LOUNGE-INSPIRATIONS-CHILLIN & FAUNKY HOUSE". Er ist ein begnadeter und inspirierender Musikunterhalter, denn wie sonst könnte er "funky" zu "faunky" transformieren oder sich eigene Musikrichtungen schaffen? Violine wurde auch gespielt und zwar von und mit Katarina Rancic. Zu später Stunde führte dann Model und Sängerin Ana ihren von Swiss Beats produzierten Hit "You are my everything" auf und rührte dafür gleich kräftig die Werbetrommel. Unterstützt wurde sie dabei durch wohltemperierte Klänge aus der Hand von Dj Prince Moe, der sich zum Haus-Dj der Partys von Tom's Club im Kursalon raufgespielt hat.

Das alles hätte allein schon gute Gründe zur völligen Extase geboten. Doch als Sahnehäubchen hat ein Bodybuilder den langen Weg aus Los Angeles nach Wien auf sich genommen, um dem Event beiwohnen zu können. Der Herr ist Österreicher. Ein Österreicher? Bodybuilder? Los Angeles? Da etrappt man sich schnell dabei, wie ein Bild von Arnie vor dem inneren Auge graziös Gewichte stemmt. Fast richtig. Man munkelte, dass der besagte Gast ein Freund des bekannten Kollegen sei: Tony Breznik. Wow.

Der traurige Anlass, der das Ende des Sommers einläutete, wurde jedoch durch eine erfreuliche Nachricht vergessen gemacht. Denn Fashion TV, der Getränkehersteller unseres Vertrauens, hat seine Palette an erfischenden Energydrinks und wohltuendem Fashion-Vodka, durch Fashion-Water erweitert. Laut Etikett ein Wasser für Filmstars, Models und Millionäre. Wasser halt. Die Flasche ist auf jeden Fall stylish. Getreu dem Dresscode des Abends: Smart & Stylish.

Achja: Ein Video gibt's natürlich auch bäldigst!

Seite 1 von 2

Reach Us!

Reach NINC webdesign : video : 3D Wien

NINC! - webdesign : video : 3D

Lindengasse 36 1070 Wien, Austria

festnetz: +43 (0)1 961 14 21
mobile 1: +43 (0)676 688 1099
mobile 2: +43 (0)676 598 2272

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Skype: nathaninc
NINC Map

Contact us!

Senden Sie uns Ihre Anfrage!

 

Some of Our Client Family

clients ninc 2012

software we love oneline 02

software we love oneline 01

Copyright 2012 by NINC! - webdesign : video : 3D OG, all rights reserved
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)