NINC MEDIA - Film & Design - Wien


  • Deutsch
  • English (UK)
Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Animation
Gratis Clip - "Happy Valentine's"
 

We love to produce! 

Wir haben einen kurzen Valentinstags Clip erstellt, den wir Euch gerne schenken möchten.

Ihr könnt ihn posten, teilen, auf Eure Website stellen, weiterschicken etc.

Wir wünschen allen einen wunderschönen Tag voller Likes, Shares & natürlich Liebe :)

> Hier gehts zum Download "Happy Valentine's".

Apartment 2017 || Die interaktive WOMAN Präsentation
 

Auch die Animation der Jahrespräsentation von WOMAN, dem größten Frauenmagazin Österreichs, wurde uns anvertraut und ist zu einem gelungenen Blickfang geworden. Die HTML5 Präsentation führt den Zuseher durch das gezeichnete WOMAN Apartment" und nimmt ihn mit auf eine Reise um das Team, die vielfachen Projekte und Neuheiten kennenzulernen. Der interaktive Rundgang lässt sich ganz einfach über die Pfeiltasten bedienen, man kann einzelne Slides vor und zurück gehen, aber auch z.B. Kapitel überspringen oder Videos & Ton auf Klick abspielen.

In dem wunderschönen Hotel Sans Souci Wien fanden die Frühstückspräsentationen statt, mit tollem Ausblick und tollem Einblick in die Zahlen und Fakten des Magazins.

Das war bereits die zweite Präsentation, die wir für WOMAN umsetzen durften. Für kreative, individuelle und technisch herausfordernde Projekte, sind wir stets zu haben ;)

Kleine Partikel ganz groß!
 

Hier ist unser neuestes RnD Experiment eines Partikelsystems mit sich auflösenden Teilchen. Die Teilchen verändern ihre Farbe im Laufe der Simulation und die Geschwindigkeit verlangsamt sich.


Die Simulation erfolt mit maximal 32 Millionen Partikeln. Wir experimentieren gerne mit Formen und Emittenten, um Feuer-, Wasser- oder Staubanimationen zu erzeugen. Fast schon hypnotisierend ;)

Das NINC MEDIA Team wünscht Frohe Weihnachten!
 

Liebe Partner, Kollegen & Freunde. Wir danken Euch für ein wundervolles Jahr mit spannenden Projekten & Aufgaben und haben eine kleine weihnachtliche Papercut Animation für Euch erstellt. Wir freuen uns schon auf die neuen Herausforderungen und Bekanntschaften, die uns 2017 bringen wird.


Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage!

Euer NINC MEDIA Team

WOMAN Summerlunch Präsentation 2016 || animiert & interaktiv
 

Für WOMAN, das größte Frauenmagazin Österreichs, durften wir die aktuelle Summerlunch Präsentation 2016 animieren und umsetzen.

Die knackig verpackten Hardfacts wurden spielerisch in Szene gesetzt, leicht animiert und interaktiv, also per Pfeiltasten klickbar, gesetzt.

Die bekannte #KönnenWir Kampagne stellte animierte Übergänge zwischen den einzelnen Bereichen dar. Aktuelle Verkaufs- und Userzahlen wurden ebenso vorgestellt, wie der WOMAN Day, die verschiedenen Präsentationsplattformen im Print- oder Onlinesektor, oder auch der Creative Star Award mit Videoimplementierung, eine Auszeichnung für die besten und kreativsten Werbeumsetzungen.

Toller Auftrag und ein tolles Ergebnis einer animierten Präsentation. Danke WOMAN.

Footage zu verkaufen...
 

Wir verkaufen ab sofort auch einen Teil von unserem Footage auf iStock, Shutterstock, Pond5 and Clipdealer.

Mit dabei sind wunderschöne Szenen aus Dänemark, den Seychellen oder Wien, verschiedenste Tiere, wie Schildkröten, Fische, Insekten oder auch Pflanzen gibt es zu erwerben.

Ebenso gibt es viele 3D Animationen, wie z.B. den Ebola Virus, 3D printed Content oder sonstiges aktuelles Footage.

Schaut doch einfach mal vorbei :)

iStock

Shutterstock

Pond5

Clipdealer

WOMAN setzt auf animierten Content
 

Für WOMAN, das größte Frauenmagazin Österreichs, durften wir die aktuelle Summerlunch Präsentation 2016 animieren und umsetzen.

Die knackig verpackten Hardfacts wurden spielerisch in Szene gesetzt, leicht animiert und interaktiv, also per Pfeiltasten klickbar, gesetzt.

Die bekannte #KönnenWir Kampagne stellte animierte Übergänge zwischen den einzelnen Bereichen dar. Aktuelle Verkaufs- und Userzahlen wurden ebenso vorgestellt, wie der WOMAN Day, die verschiedenen Präsentationsplattformen im Print- oder Onlinesektor, oder auch der Creative Star Award mit Videoimplementierung, eine Auszeichnung für die besten und kreativsten Werbeumsetzungen.

 

Toller Auftrag und ein tolles Ergebnis. Danke WOMAN.

ÖBB Infrastruktur // Railpower-Client Animation Video
 

Für die ÖBB Infrastruktur durften wir ein 2D Animationsvideo zum neuen railpower-Client erstellen. Dieses erklärt in dynamischer Form die neuen Features und Funktionen der überarbeiteten Software. Mit einer relativ knappen Deadline von einer Woche produzierten wir nicht nur das Animationsvideo selbst, sondern auch 7 unterschiedliche Tutorialvideos, die vermitteln, wie der Software-Client zu bedienen ist.

Die einzelnen Elemente wurden im Illustrator in 3D erstellt und anschliessend mit Adobe After Effects animiert. So hatten wir auch die Möglichkeit viel mit einzelnen Elementen und dynamischen Animationen zu arbeiten, die mehr Bewegung in die Filme bringen und trotz des technischen Themas eine durchgängige Spannungsebene erzeugen. Als Designpräsentation zeigt der Animationsclip nicht nur isometrische Grafiken, sondern auch Screen-Recordings der Software selbst, welche wir wiederum durchgängig animiert hatten - weil Bewegung nicht nur bei Zügen alles ist.

Danke für das spannende Projekt, wir freuen uns auf ein nächstes!

-25% Rabatt noch bis 10.April
 

Unglaubliche 15 Jahre sind nun schon durch unsere digitalen Adern geflossen. Um dies zu feiern haben wir ein neues Showreel gestaltet und bis 10.4.2015 gibt es auf jedes bestätigte Video- und Film-Projekt bei uns einen Abzug von -25%.

Wir können ein breites Spektrum im Bereich Bewegtbild, von Visual FX über Eventvideos und 3D Mapping, bis hin zu 3D Animationen und Studioproduktionen, professionell abdecken.

Sollte gerade ein konkretes Projekt bei Euch anstehen, dann kontaktiert uns doch am besten noch heute :-) Wir freuen uns!

Danke und viel Spass beim Ansehen des neuen NINC! Showreels 2015!

Euer NINC! Team

Ebola Virus 3D Animation // Medizin 3D Visualisierung
 

Als die Ebola-Epidemie in weiten Teilen Afrikas ausgebrochen war erstellten wir für News Channels und Online Videos eine Serie von 3D Animation und 3D Renderings, die den Virus in Makroaufnahmen zeigen. Die 3D Animationen visualisieren den Ebola Erreger in der Blutbahn zwischen den Blutkörperchen und wurden mit fortschrittlichen Rendering-Plugins wie VRAY umgesetzt, die eine realistische Lichtsimulation und das sogenannte Subsurface Scattering (SSS) ermöglichen. Bei dieser Raytracing Technik wird die Streuung von Photonen in semitransparenten Oberflächen wir zum Beispiel in Haut berechnet, was eine interessante Lichtverteilung in 3D Objekten zur Folge hat. Die 3D Medizinanimation wurde komplett von unserem Team in unserem Studio in Wien realisiert und über Stockvideo Plattformen wie iStock, Shutterstock, Pond5 oder Clipdealer weltweit zur Verwendung bereitgestellt.

Nachwuchsförderung á la NINC!
 

Die berufspraktischen Tage stehen wieder einmal an und Xaver schnuppert 3 Tage lang bei uns im Office rein. Der 13-jährige beschäftigt sich in seiner Freizeit mit 3D Animation und Computerspielen. Dies zum Anlass baut er bei uns ein Minecraft 3D Modell, arbeitet mit Maya und 3D Studio Max, lernt etwas über Texturing, Rigging und den Render-Plugin V-Ray kennen. Die CG-Szene in Wien darf sich über Nachwuchs freuen :-)

Stell dir vor, du könntest sehen wie es sein könnte
 

Videos, die dem Stubenhocker oder dem Weltraumfan von heute, zeigen wie das Universum aussehen könnte, kursieren im Internet wahrscheinlich genauso viele wie es Sterne in erreichbarer Nähe unser Galaxie gibt. Wie im Fall der Planeten und Sterne gibt es auch bei dieser Art von Videos eher unspektakuläre, bei denen man sich ärgert, dass man dort gelandet ist. Glücklicherweise stolpert man in den unendlichen Weiten dann und wann auch in einige (Achtung: Wortwitz!) Sternstunden. „Wanderers“ heißt der etwa Animationsfilm des Schwedischen Visual- und Animationartists Erik Wernquist. Wenn er nicht gerade Waschmaschinen animiert, dann beschäftigt er sich wirklich ansehnlich mit dem Universum. Das finden wir gut. So gut, dass wir versuchen, euch mit unserer Begeisterung anzustecken. 

„Wanderers“ einen Ausblick in die Zukunft der Menschheit und skizziert wie die Expansion unserer beschränkten Spezies in unser Sonnensystem aussehen könnte. Sicherlich ist dabei viel Spekulation im Spiel. „Wanderers“ hat jedoch einen entscheidenden Punkt, der der Film aus der Masse von Spaceanimationen herausstechen lässt. Die Visuals basieren alle auf wissenschaftlichen Ideen und Konzepten zur Zukunft der Raumfahrt. Alle gezeigten Orte sind digitale Nachbildungen von wirklich existierenden Orten innerhalb unseres Sonnensystems. Als Grundlage dafür nutzten Erik Wernquist und seine Helferlein dabei Photographien und Daten, die von Satelliten bzw. Teleskopen geliefert wurden. Ausgehend davon zaubern sie einen atemberaubenden Blick auf Eisfelder des Jupitermondes Europa, Klippen auf dem Uranusmond Miranda oder dem Sonnenuntergang auf Iapetus, einem Mond des Saturn.

Als ob die 3D Animation allein nicht schon genug Arbeit gewesen wäre, hat sich Erik Wernquist noch die Mühe gemacht, eine ausführliche Bildergalerie auf seiner Homepage anzulegen, die Aufschluss über die gezeigten Bilder und ihre Herkunft geben. Nimmt man sich über die vier Minuten des Films hinaus noch ein wenig Zeit wir durch diese zusätzliche Information die Faszination und der Respekt vor diesem Kurzfilm sogar noch potenziert.
Das außergewöhnliche an „Wanderers“ ist, dass die Bilder sich nicht durch reines visuelles Protzen anbiedern. Vielmehr erzählt der Film in einer ganz eigenen poetischen Form seine Geschichte. Dass der Off-Text vom Space-Guru Carl Sagan stammt, ist dabei nur noch ein weiterer Punkt, der „Wanderers“ zu einem Rundumerlebnis für die Augen und den intellektuellen Nerdgeist in uns allen macht.

Ansehen. Fullscreen, baby! 

Ninc goes Shutterstock
 

Wir sind den Stockfootage Verkäufern beigetreten und jeder der will kann nun auch Material von uns online erwerben. Videos, Photos & 3D Animationen/Visualisierungen wird es auf unseren Kanälen zu erstehen geben.

Wer Lust hat kann vorerst bei iStock, Shutterstock, Pond5 und Clipdealer unseres Materials fündig werden. Von Pferden in Dänemark, über Traumstrände auf den Seychellen bis zum animierten Ebola Virus findet man jetzt schon einiges von uns auf den Plattformen.


Shutterstock: http://www.shutterstock.com/video/gallery/Ninc-Vienna-2309576/
pond5: http://www.pond5.com/artist/nincvienna

Geheimes Star Wars VII Filmmaterial
 

Zuzeit kursiert ein wirklich lustig & gut gemachtes Fake-Video im Internet. Gedreht am Frankfurter Flughafen zeigt "Frank Wunderlich" wie das Imperium diesen erobert. Angepriesen als geheimes, unveröffentlichtes Filmmaterial zur 7.Episode verwirrt es derzeit das YouTube Publikum. Selbst dem Kurier dürfte dieses Video derart echt erscheinen, dass dieser gleich ganz aufgeregt von realen, heimlich gefilmten Dreharbeiten berichtet. Wie lustig!

Ja, ja das kann einen schon verwirren, wenn das so gut gemacht ist. Ein paar Sturmtruppler bewachen Imperiale Raumfähren, während ein paar At-At Walker gemütlich vorbeiziehen. Den Todesstern hat auch noch niemand zerstört.

Aber was wirklich beeindruckend ist an dem Video, ist die Qualität mit der produziert wurde. Die Animationen sind perfekt in das absichtlich amateurhaft gefilmte Video eingebunden. Vom Tracking bis zu den 3D Objekten und Effekten ist wirklich alles sehr aufwendig gemacht worden. Respekt.

Das Video könnt Ihr auch direkt auf YouTube sehen: https://www.youtube.com/watch?v=Snph22qSUMU

Making of // Falconman // Animationstrailer
 

Vor einer Hand voll Wochen haben wir innerhalb kürzester Zeit einen Art-Trailer für den Full Feature Film "FALCONMAN" produziert, den ihr auch hier in unserem Portfolio Filmproduktion findet. Der Trailer selbst wurde beim internationalen Filmfestival in Cannes 2014 gezeigt. Dazu gibt es hier ein kleines Making Of, das den Entstehungsprozess in unserem Studio in der Lindengasse, 1070 Wien dokumentiert. Auf Grund der knappen Zeit und Budgets haben wir uns konzeptionell für einen abstrahierten Stil entschieden, der mittels Cutout Effekten und Greenscreen-Aufnahmen einen ganz eigenen Look erzeugt. Und weil nur ein Wochenende zur Fertigstellung blieb, haben wir die Charaktäre auch gleich selbst gespielt. Eine NINC! Komplettproduktion quasi.

 

Zusätzliche Effekte wurden durch 3D Animationen umgesetzt, die einerseits Vektorformen durch die Sequenzen ziehen, andererseits den Falken, Schüsse und auch Liquid Simulations wie das Wasser visualisieren. Durch den Cutout-Stil des Trailers fügen sich die einzelnen Animationselemente fliessend in die Bildsprache ein. Auch die Backdrops, also die HIntergründe des Trailers wurden von uns auf Basis von Fotos animationstauglich umgesetzt. Die Photos wurden in der Postproduktion in verschiedene Bildebenen zerlegt, um hier mit Parallax-Effekten zusätzliche Tiefe im Video zu erzeugen. Erst so wirkt der Trailer durchgehend animiert.

Animierte Klassische Gemälde
 

BEAUTY ist ein animierter Kurzfilm der aus animierten klassischen Gemälde besteht. Der Kurzfilm wurde von Rino Stefano Tagliafierro produziert. Stefano ist Italiäner und ein experimenteller Animateur und Direktor der an der ISIA (Higher Institutes for Industrial Arts) und an der IED (European Institute of Design Milan) studiert hat. Stefano hat schon mehrere Musik und Mode Videos produziert und hat auch in mehreren Festivals und Wettbewerbe mitgemacht, dabei hat er auch Internationale Auszeichnungen von überall auf der Welt erhalten dazu gehören; Ottawa International Animation Festival 2012, Berlin Interfilm 2013, Atlanta Film Festival, the Video art and Experimental Film Festival New York sowie das Sapporo Short Fest 2012.

 

Für den Clip BEAUTY hat Stefano über 100 Gemälde animiert, darunter waren mehrere von Michelangelo Merisi da Caravaggio, William Adolphe Bouguereau und Iwan Schischkin. Der Kurzfilm schaut verschiedene Themen an, er fängt mit der Geburt an viele Babys und klein Kinder werden in den Gemälder gezeigt die entweder alleine sind oder die von ihren Müttern geliebt und umarmt werden, dann konzentriet sich die Animation auf Erwachsene mit verschiedene Nahaufnahmen von deren Gesichtern und andere Körperteile. Der nächste Teil zeigt viel Tod, mit vielen dunklen und grausamen Bildern, die einem im Kopf bleiben. Das letzte Bild was animiert ist, ist sehr düster mit viel Nebel, dies auch stellt den Tod da, in den nackten Bäumen, Grabsteine und verfallene Kirchen wo das einzige noch steht die Vorderwand mit der Tür ist.

 

Obwohl dieser Clip sehr dunkel endet ist es fantastisch anzuschauen, die animierten Gemälde sind wirklich was besonders und interessant. Warum jemand schon vorher so ein Clip produziert hat weiss ich wirklich nicht, es dauert hald lang und braucht viel Geduld und eine menge Zeit.

 

Für mehr von Stefanos Arbeit einfach hier klicken:  http://www.rinostefanotagliafierro.com/

 

You don't see videos like this often
 

Als die Person, die hinter dem Youtubeaccount „behindrealitychannel“ steckt vor einem Jahr die Worte „das ist einfach nur der basolute wahnsinn.eins der besten videos die ich jeh gesehen. wow. mind blowing!!!!!. großartig“ in seine/ihre Tastatur gehämmert hat, war er/sie vom eben gesehenen, sicher so aufgewühlt und bewegt, dass seine/ihre Ausdrucksfähigkeit für kurze Zeit abhanden gekommen sein muss. Das kann man ihr/ihm auch einfach nicht übel nehmen, denn er/sie hat in diesem Moment ein unglaublich schönes Musikvideo gesehen. Zum Song „Memory“ der durchaus bekannten Band Zoot Woman haben Mirjam Baker und Mike Kren innerhalb von neun Monaten einen Mix aus live action, handgemalter und rotoskopierter Animation geschaffen. Das 2009 entstandene Video war nicht die erste Zusammenarbeit der beiden mit der britischen Band. Zwei Jahre zuvor produzierten sie im Rahmen einer Lehrveranstaltung ein Video, in dem sie Figuren aus Gemälden der Maler Hieronymus Bosch und Pieter Bruegel zum tanzen brachten. Als Soundtrack wählten sie eben einen Song von Zoot Woman aus. Die Band hat einen solchen Gefallen daran gefunden, dass sie das Video zum offiziellen Video ihrer Single „We won't break“ umbauen ließ. Mit Erfolg, denn 2011 wurde es im Rahmen von „The Art of Pop Video“ als „One of the 100 Best Music Videos Of All Time“ neben Michael Jackson, Daft Punk oder Björk gezeigt.
Das Abgefahrene an der ganzen Sache ist, dass Mike Kren und Mirjam Baker nicht in New York oder Los Angeles, auch nicht in irgendeinem Studio in Japan sitzen, sondern in Wien. Sie arbeiten als Freischaffende vor unserer Haustüre und räumen mit ihren Animationsvideos, die auf Festivals auf der ganzen Welt gescreent werden, zu recht haufenweise wohlklingende Preise ab.
Ihr letztes Stop Motion Projekt zum Song „Galaxy“ der österreichischen Band „I am Cereals“ erstreckte sich über neuen Monate, in denen die Filmemacher nebenbei noch andere Jobs annehmen mussten, weil für solch zeitaufwändige Projekte kein Geld mehr vorhanden ist. Ausgehend von diesem Video arbeiten die beiden gerade an einem Kurzfilm mit dem Titel „The Back Room“.
BysanderLC hat es auf YouTube auf den Kopf getroffen: You don't see videos like thisoften. Animationslichtgestalt Ray Harryhausen wäre sicherlich entzückt.

Steampunk Vendetta
 

You are the supernatural assassin Corvo in a steampunk city looking for revenge.“

Es heißt man wachse an seinen Herausforderungen. Dieser Blogeintrag stellte vor wenigen Stunden noch eine schier unlösbare Aufgabe für mich dar. Die Mission: etwas über das Spiel „Dishonored“ zu schreiben. Manch einer mag sich jetzt fragen, wo das große Problem liege. Doch wenn man bedenkt, dass Age of Empires 2 das letzte Computerspiel ist, mit dem ich mich näher auseinandergesetzt habe, dann kann man vielleicht nachvollziehen, wie es mir geht. Dreizehn Jahre liegen zwischen dem Release von Age of Empires und Dishonored. Diesen Zeitraum habe ich in kurzer Zeit versucht nachzuholen. Und weil ich nun eine Art Experte bin, möchte ich euch mein Wissen und meine Erkenntnisse auf keinen Fall vorenthalten. Loslos!

Dishonored - Die Maske des Zorns“ ist eine Steampunkt Dystopie, die in der fiktiven Stadt Dunwall spielt. Allein in diesem Satz steckt so viel Information, dass man es niemandem übelnehmen kann, wenn er/sie schon hier aussteigt. Weiterlesen lohnt sich. Versprochen. Wir machen das jetzt Schritt für Schritt: Steampunk - Dystopie - Dunwall
Steampunk ist eine Form des Retro-Futurismus. Dabei werden futuristische Instrumente mit Materialien des viktorianischen Zeitalters gekreuzt. Das heißt mit reichlich Zahnrädern, Bolzen und Kolben versehen. Das paradoxe Ergebnis dieser Kreuzung ist eine nostalgische Welt im Science Fiction Stil. Eine Zukunft im Gewand der Vergangenheit. Die geistigen Erben von Vernes und Wells sind jedoch keine Schriftsteller, sondern Industriedesigner. Und was ist der Job eines Industriedesigners? Dinge zu Papier zu bringen, die nicht existieren. Genau so hat eine Handvoll Entwickler ihr Geld verdient ehe sie sich der Schaffung der Steampunk-Stadt Dunwall widmeten. Haben sie vorher Prototypen von Autos entworfen, entspringen ihren Geistern nun Waffen, denen sie narrative Funktionen einhauchen. Hier trifft Industriedesign auf Science Fiction. Ganz im Sinne der Dystopien von Orwell oder Huxley muss die Bevölkerung von Dunwall den technischen Fortschritt mit ihrer Freiheit bezahlen. Zweiter Punkt „Dystopie“: check
Die Programmierer von Arkane schlüpften in die Rolle von Historikern und studierten für die Gestaltung von Dunwall historische Stadtpläne und Zeichnungen von Edinburgh und London. In einem Interview verrät einer der Designer, dass das zu Beginn London im Jahr 1666 als Vorlage diente, dem Jahr der Pestepidemie und des Großen Brandes. Doch im Laufe der Entwicklung habe sich die Stadt in der Geschichte immer weiter nach vorne gearbeitet bis sie im 19. Jahrhundert gelandet ist. Dächer, Schornsteine und Fassadenverzierungen wurden nach altem Vorbild gestaltet und bei einer Exkursion ins gegenwärtige London getestet, wie das Licht und die Umgebung interagieren. Das erklärte Ziel bei der Gestaltung der Stadt war einen neuen fiktionalen Ort auf der Landkarte fiktionaler Städte zu platzieren. Minas Tirith, Atlantis, Bielefeld und jetzt Dunwall.
Dreißig Kreative arbeiteten unter dem Art Director Sebastien Mitton an Dishonored. Dabei wurden aus Entwicklern nicht nur Historiker, sondern Experten in Sachen Anatomie. Bevor sie sich an die Gestaltung der Charaktere machten, stellten sie umfangreiche Recherchen an, um Schlüsselaspekte der angelsächsischen Physiognomie zu ermitteln. Durch Motion Capturing gewonnenen Daten wurden mit Keyframe Animation überarbeitet, um sie im typischen Grafikstil umzusetzen.Bei der 3D Modellierung haben die Entwickler besonders darauf geachtet das Gemäldeartige der Skizzen in der dritten Dimension zu erhalten. Dafür haben sie sich die besten Grafikdesigner Europas gesucht, um mit ihnen zusammenzuarbeiten. Der geschickte Schachzug bestand darin, diese nicht in das Arkane-Studio zu holen, sondern sie in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten lassen.
Dishonored wurde auf Basis der Unreal 3 Engine entwickelt. Sie arbeitet unter anderem mit High Dynamic Range Rendering (HDRR). Dabei werden in der Natur vorkommende Helligkeitsschwankungen berücksichtigt. Anders als bei den herkömmlichen 256 Helligkeitsabstufungen pro Farbkanal werden Farben beim HDRR mit ausreichend hoher Präzision geliefert, um einen großen Bereich von Helligkeit abzudecken. Dadurch besteht die Möglichkeit starke Kontraste ohne übermäßigen Detailverlust darzustellen und Effekte, wie zum Beispiel Linsenstreuung, anzuwenden. Besonders feine Licht- und Reflektionseffekte im Spiel basieren auf der Shading-Methode der Pixelbasierten Beleutung.

Zum Schluss gebe ich dem Leser, der sich bis hierher durchgearbeitet hat einen Satz einer Entwicklerin mit auf den Weg, der zeigt, wie diese Menschen arbeiten: „Wir haben einen Hund genommen und ihn mit einem Krokodil gekreuzt. Dazu eine Prise Giraffe, um ihn einzigartig zu machen.“

Verbildlichung von Philosophie
 

"Nur das eigene Ich existiert. Nichts außerhalb des eigenen Bewusstseins existiert, auch kein anderes Bewusstsein." Andrew Thomas Huang hat diese These zum "Solipsismus" durch seinen Kurzfilm "Solipsist" bildlich umgesetzt und gleichzeitig überstiegen.

Der Musikvideo- und Werbedirector aus Los Angeles schafft mit seinem experimentellen Kurzfilm eine faszinierende Bildwelt. Für uns Menschen, die sich mit Animation auseinandersetzten, gleich doppelt interessant: Huang lässt die einzelnen Figuren durch digitale Nachbearbeitung zu einem großen Ganzen verschmelzen. Greenscreen und CGI (Computer Generated Imagery) inklusive.

"Solipsist" hat (wir finden zurecht) bei den Juroren des Film Festivals in Cannes oder dem Slamdance Festival 2012 Gefallen gefunden, bei dem er den "Special Jury Prize for Experimental Shorts" gewonnen hat.

Video
Making-Of

Reach Us!

Reach NINC webdesign : video : 3D Wien

NINC! - webdesign : video : 3D

Lindengasse 36 1070 Wien, Austria

festnetz: +43-1-961-14-21
mobile 1: +43-676-688-1099
mobile 2: +43-676-598-2272

eMail: office@ninc.at
Skype: nathaninc
NINC Map

Contact Us!

Ihr Name:
Please let us know your name.
eMail:
Please let us know your email address.
Ihre Nachricht:
Please let us know your message.
Invalid Input

Some of Our Client Family

clients ninc 2012

software we love oneline 02

software we love oneline 01

Copyright 2012 by NINC! - webdesign : video : 3D OG, all rights reserved
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)