NINC MEDIA - Film & Design - Wien


  • Deutsch
  • English (UK)
Donnerstag, 19 Februar 2015 17:52
Max Power

Das untere Ende der Nahrungskette

Happy Happy Photoshop

Photoshop feiert heute seinen 25.Geburtstag. Vielleicht ist auch eine Sie. Dann müsste es selbstverständlich IHREN 25.Geburtstag heißen. Aber darum soll es bei dieser ganzen Sache gar nicht gehen. Um etwaigen Ungereimtheiten dennoch aus dem Weg zu gehen, nennen wir ihn ab sofort "es". So viel dazu.


Photoshop hat es nicht nur geschafft einen eigenen Eintrag im Duden zu ergattern, sondern hat sich in den letzten 25 Jahren zum marktbeherrschenden Weltmarktführer gemausert und es geschafft das, was wir Realität nennen, auf den Kopf zu stellen. Mittlerweile ist es ein Synonym für die digitale Bildbearbeitung und das Wort "photoshoppen" verstehen auch Generationen, die die Erfindung der Photographie noch miterlebt haben. Das Programm war jedoch nicht von Anfang an dieses riesige Monstrum, das es erlaubt alles so hinzudeichseln, wie man es sich wünscht. Der Erfinder, Thomas Knoll, hat es anfangs für sich alleine geschrieben, damit er auf seinem schwarz-weiß Bildschirm auch Graustufen hervorzaubern konnte. Unter dem Namen "Display" hat er es dann auf die Welt losgelassen, nachdem sein Bruder John das Potential erkannt hatte. Anfangs wurde es noch von einer mittlerweile unbekannten Firma namens Barneyscan XP im Package mit Scannern vertrieben, bis Adobe auf den Schatz gestoßen ist und am 19.Februar 1990 die erste Version veröffentlichte. Damals war das Programm noch so kompakt, dass es auf einer einzigen Diskette Platz hatte. Die monströs wirkende Box, in der man es erstehen konnte, war zum Großteil mit dem mitgelieferten Handbuch gefüllt. In Zeiten der Cloud und der Internettutorials ein archisch wirkendes Relikt aus Zeiten, die man sich 25 Jahre später kaum mehr vorstellen kann. Mit jeder weiteren Version kamen Tools hinzu, die jetzt kaum mehr wegzudenken sind: Pen-Tool, Sofort-Reparatur-Pinsel, Layers, History, Camera Raw Plug-In etc. Wie das früher ausgesehen hat, kann man sich HIER ansehen und falls ein werter Leser vom Retroflash gepackt werden sollte: HIER gehts zum Code der ersten Version. Der befindet sich mittlerweile nämlich im Museum. 


Heutzutage benutzen 90% der professionellen Gestalter in allen erdenklichen Bereichen diesen Heiligen Gral der Bildbearbeitung. Unterm Strich sind es rund 10 Millionen User, wobei circa 58% auf Schwarzkopien zurückgreifen. Um dieser Entwickung zu begegnen dachten sich die schlauen Köpfe von Adobe, dass sie eine preiswertere und zugleich abgespeckte Version des Programms auf den Markt bringen, um semi-professionelle Nutzer nicht durch den Preis abzuschrecken. In "Adobe Photoshop Elements" fanden sich hervorragende Tools wie der "Rote-Augen-Entferner" oder der "Sofort-Reparatur-Pinsel", die in späteren Vollversionen übernommen wurden.


Ohne Photoshop würde die Welt heutzutage etwas anders aussehen. Das macht die ganze Sache jedoch nicht durchgehend wunderbar. Im Internet stolpern wir regelmäßig über "Photoshop-Fails" und belächeln die Dummheit und Unfähigkeit anderer Menschen. Unsere Vorstellung von Schönheit haben ein paar Nerds, in der Hand, die aus einem Besen die schönste Frau zaubern können, die man sich nur vorstellen kann. Die Schattenseite blenden wir wie so oft aus. So werden durch manipulierte Bilder Kriege legitimiert oder Informationen verfälscht.
Für uns wird es in diesem Wirrwar aus Bildern immer schwerer zu unterscheiden, was nun real ist und was manipuliert. Wenn man so darüber nachdenkt ist es wahrlich erstaunlich, wie ein Programm, das ursprünglich für Grauabstufungen konzipiert war, die Welt dermaßen verändert hat. Mit Sicherheit haben die Illuminaten da ihre Finger im Spiel. Anders können wir uns die häufig auftauchenden Augen im Startbild der verschiedenen Versionen nicht erklären.

Trotz allem, können wir uns eine Welt ohne Photoshop nicht mehr vorstellen (und wollen das wahrscheinlich auch gar nicht mehr).
Alles Liebe, alles Gute.

Bildergalerie

Click to enlarge image photoshop_ninc_1.jpg
Click to enlarge image photoshop_ninc_2.jpg
Click to enlarge image photoshop_ninc_3.jpg
Click to enlarge image photoshop_ninc_4.jpg
Click to enlarge image photoshop_ninc_5.jpg
Click to enlarge image photoshop_ninc_6.jpg

Reach Us!

Reach NINC webdesign : video : 3D Wien

NINC! - webdesign : video : 3D

Lindengasse 36 1070 Wien, Austria

festnetz: +43-1-961-14-21
mobile 1: +43-676-688-1099
mobile 2: +43-676-598-2272

eMail: [email protected]
Skype: nathaninc
NINC Map

Contact Us!

Ihr Name:
Please let us know your name.
eMail:
Please let us know your email address.
Ihre Nachricht:
Please let us know your message.
Invalid Input

Some of Our Client Family

clients ninc 2012

software we love oneline 02

software we love oneline 01

Copyright 2012 by NINC! - webdesign : video : 3D OG, all rights reserved
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)